Der Toni vom Saunaklub

Seine Freunde durften ihn Toni nennen. So war er auch, der einstige Drogerie-König Anton Schlecker aus Ehingen. Eine Existenz von überbordender Biederkeit, trotz Testarossa und Versace-Hemd.

Frisch ins siebte Jahr

Mit einem neuen und ansteckend gut gelaunten Vorstand startet Kontext ins siebte Jahr. Jedenfalls strahlen Uli Reinhardt, Jürgen Klose, Anni Endress und Johannes Rauschenberger in die Kamera unseres Fotografen, als hätten sie im Lotto gewonnen. Womöglich liegt es daran, dass sie alle einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt wurden, die am vergangenen Donnerstag im Stuttgarter Theaterhaus tagte. Und die Viererbande steckt tatsächlich…

Klammheimliche Kehrtwende

Plötzlich will die Stadt Mannheim die Multihalle von Frei Otto nicht mehr abreißen, sondern alles für ihren Erhalt tun. Und siehe da, wenn nur ein paar kluge Köpfe darüber nachdenken, wie die Räumlichkeiten sinnvoll genutzt werden können, kommen prompt ein paar kreative Konzepte heraus.

 | 3 Kommentare

Zu viele Datenköche

Viele KöchInnen für den Datenbrei: Die Zuständigkeiten der grün-schwarzen Landesregierung für die schöne neue digitalisierte Welt sitzen gut verteilt in allen elf Häusern. Mit die spannendsten Fragen ressortieren – überraschend – im Verkehrsministerium.

Dengler und der NSU-Skandal

Sie sind immer noch auf der Suche nach der Wahrheit im NSU-Komplex, der Krimiautor Wolfgang Schorlau und sein Mit-Rechercheur Ekkehard Sieker. Ihre neuesten Ermittlungsergebnisse stehen in der Taschenausgabe der Schützenden Hand, die am Donnerstag in die Buchhandlungen kommt. Wir veröffentlichen vorab einen Teil des Nachworts.

 | 5 Kommentare

Klimakiller kosten extra

Was tun in Zeiten von Kohlefan Donald Trump? Jetzt erst recht für Klimaschutz und Energiewende kämpfen, sagen Ursula und Michael Sladek. Die Stromrebellen aus dem Schwarzwald sind Gründungsmitglieder eines Vereins, der eine Abgabe auf klimaschädliche Emissionen fordert.

 | 1 Kommentar

Tief unten

Der neue Bahnchef Richard Lutz ist wild entschlossen, Stuttgart 21 pünktlich zu Ende zu bringen. Doch da ist der Nesenbachdüker vor. Denn ohne den geht gar nichts, und soviel ist schon jetzt sicher: Er wird nicht rechtzeitig fertig.

 | 9 Kommentare

Mehr Kontrolle würde helfen

Deutschlands Schmusekurs gegenüber autoritären Regimen des Nahen Ostens hat vor allem wirtschaftliche Gründe, behauptet der ehemalige Nahost-Korrespondent Markus Bickel. Mit Kontext spricht er über Rüstungsdeals, die Macht von Lobbys und Alternativen zur militärischen Produktion.

 | 7 Kommentare

Vom Leben vor dem Tod

Es gibt derart viele neue Krisenherde auf der Welt, dass die alten aus dem Blick geraten. Israelis und Palästinenser stehen sich so feindlich gegenüber wie seit Jahrzehnten nicht. Die Lunte brennt lichterloh. Trotzdem kämpfen Optimisten unverdrossen um Ausgleich und Mäßigung. Auch mit baden-württembergischer Hilfe.

 | 8 Kommentare

Dem Schwank fehlt jeder Schwung

Sam Garbarski erzählt in "Es war einmal in Deutschland" von Überlebenden des Holocaust, die im Nachkriegs-Frankfurt als Vertreter arbeiten und sich so die Ausreise aus Deutschland finanzieren wollen. Böse Komödie auf dunklem Grund, deren Witz die Wunden der Historie freilegt? Leider nein, meint unser Kritiker, und rät: lieber Wilder gucken.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!