Und er bewegt sich doch

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Baden-Württembergs Landtag wird sich neue Regeln im Umgang mit extremistischen Tendenzen im eigenen Haus geben. Angestoßen durch die Kontext-Berichterstattung über einzelne Mitarbeiter der "Alternative für Deutschland", sollen neue Bestimmungen für Zugang und Finanzfragen erlassen werden, möglicherweise sogar rückwirkend.

Auf die Barrikaden

Nun hat es die Stuttgarter Wohnungsnot sogar ins "Heute-Journal" des ZDF geschafft. Am vergangenen Mittwoch begann Claus Kleber seine Anmoderation mit dem Zank zwischen CDU und CSU – um dann auf die "wahren Probleme" der Bürger umzuschwenken. Es folgte ein Beitrag über die beiden Stuttgarter Familien, die im Mai eine leer stehende Wohnung in der Wilhelm-Raabe-Straße 4 besetzt hatten. Über sie hat Kontext von Anfang an intensiv berichtet, und das ...

Die Mär von den Mietnomaden

Von Minh Schredle

Sie nisten sich ein und machen alles kaputt: Mietnomaden. Laut Haus & Grund gibt es Zehntausende von ihnen – belegen lässt sich das nicht. Aber die Behauptung reichte, um das Gesetz zu verschärfen. Auch normale Mieter können seitdem leichter vor die Tür gesetzt werden.

NSU: Wenig gelernt

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags nähert sich dem Ende. Schon aus den Erkenntnissen des ersten hat das Land ernüchternd wenige Lehren gezogen. Zwar gibt es viele Projekte gegen Rechtsextremismus, doch denen fehlen oft Geld, Kontinuität und eine schlüssige Koordination.

Der ungewohnte Duft von frischer Luft

Von Helga Stöhr-Strauch

Ein erster Brief aus Brandenburg. Unsere Autorin atmet tief durch, trifft auf merkwürdige Linke und überlegt sich, in Steinmeiers Kulturverein einzutreten.

Sie sind so frei

Von Josef-Otto Freudenreich

Bei der "Eßlinger Zeitung" geschieht etwas sehr Ungewöhnliches: Alle freien Journalisten im Lokalen streiken. Und sie finden viel Zuspruch bei ihren LeserInnen.

Müll im Kulturerbe

Von Dietrich Heißenbüttel

Der Lauster-Steinbruch in Bad Cannstatt ist ein naturhistorisches Zeugnis ersten Ranges – und seit langem ein Umschlagplatz für Müll. Was dort passiert, hat ewig niemanden interessiert. Jetzt gibt es Krach, auch wegen quecksilbriger Leuchtstoffröhren.

Alles bio oder was?

Von Jürgen Lessat

Die Aussichten sind trübe: Wenn die Vermüllung der Meere voranschreitet wie bisher, schwimmt in wenigen Jahren mehr Plastikmüll als Fisch in den Ozeanen. Die EU will das nun mit einem Verbot von Wattestäbchen und Trinkhalmen verhindern. Bislang sind Bio-Kunststoffe keine Alternative, denn ihr Name ist irreführend.

Top 5 im Juni

Von unserer Redaktion

Selbst die kritische Kontext-Leserschaft ist vor dem knuffigen Charme von Katzenbabies nicht gefeit. Vielleicht lag es aber auch am Thema: Auf Platz 1 der meistgelesenen Texte landet im Juni ein zuckersüß illustrierter Text über Wirtschaftskriminalität und Stuttgart 21.

Alles zurück auf Anfang

Von Rupert Koppold

Die Überbringung einer bösen Nachricht und ein Zwischenfall an einem Check-Point: In seiner brillanten Tragödie "Foxtrot" erzählt Samuel Maoz von einem traumatisierten Israel, in dem der Ausnahmezustand als Alltag erfahren wird.

Traum und Albtraum Wohnen

Von Anna Hunger Fotos: Jens Volle

In Stuttgart gibt es viele Wohnungen und Häuser, die leer stehen. Manche davon wären sofort bewohnbar, andere sind so baufällig, dass es viel Geld bräuchte, um sie herzurichten. Oder den Willen, zu verkaufen. Eine Schaubühne über Verwahrlosung und Tristesse in einer Stadt, in der es kaum bezahlbaren Wohnraum gibt.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:






Ausgabe 380 / Sie sind so frei / Gerlinde Maier-Lamparter / vor 2 Tagen 31 Minuten
Wer soll die Texte der Online-Ausgabe verfassen?










Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!