Ausgabe 427
Medien

Top 5 im Mai

Von unserer Redaktion
Datum: 05.06.2019
Nicht einmal ein Einhorn hat dem VfB die Stirn bieten können: Der Verein und sein Präsident landeten letzten Monat auf den Plätzen eins bis vier. Unsere Sportredaktion ist begeistert.

Platz 1 (Ausgabe 425):
Sag die Wahrheit

Für wen ist er jetzt, der Präsident – für den VfB Stuttgart oder für Union Berlin? Gewinnt der Zweitligist in der Relegation, dann gewinnt auch das Firmengeflecht "Quattrex", das Wolfgang Dietrich einst gegründet hat.
Beitrag lesen

Platz 2 (Ausgabe 426):
Wo Dietrich, da Ärger

Der VfB verliert das Duell um die Relegation gegen Union Berlin und steigt zum dritten Mal in seiner Geschichte in die zweite Liga ab. Mitverantwortlich ist VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, der dabei auch noch Geld verdient.
Beitrag lesen

Platz 3 (Ausgabe 423):
Was für eine triste Truppe

Das Problem beim VfB Stuttgart ist der Präsident. Nicht der Tabellenplatz. Das Problem bei den Stuttgarter Kickers ist weniger die sportliche Bedeutungslosigkeit, eher der Vorsitzende des Förderkreises. Der ist Funktionär bei der AfD.
Beitrag lesen

Platz 4 (Ausgabe 422):
April, April

Er war schon Softwareunternehmer, Bahnlobbyist, Sportinvestor. Heute ist Wolfgang Dietrich Fußballpräsident und soll nicht leicht aus der Fassung zu bringen sein. Nun wirkt er aber angefressen – undurchsichtiger Geschäfte wegen?
Beitrag lesen

Platz 5 (Ausgabe 425):
Einhorn-Alarm im Remstal

Eine Frau, die bei einer Gartenschau-Eröffnung mit Einhorn-Bodypainting auftritt und damit einen Skandal auslöst: Wie verklemmt kann man eigentlich sein? Peinlich ist nämlich nur der Umgang mit Frauen, die aus der Reihe galoppieren.
Beitrag lesen


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!

0 Kommentare verfügbar

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!