Die Totengräber der Pressevielfalt

Die "Frankfurter Rundschau" ist über den Jordan gegangen, die "Financial Times Deutschland" ist abgesoffen, weil sie gar nie das Schwimmen gelernt hat. Deshalb den Beginn des großen Zeitungssterbens im Land an die Wand zu malen, dafür taugen diese Beispiele nicht. Beide Blätter waren schon lang nicht mehr respektive nie lebensfähig. Ein besseres Exempel, um die Probleme der Branche zu erklären, gibt die Zeitungsgruppe Stuttgart ab. Aber auch die Schwierigkeiten, in denen Deutschlands drittgrößter Zeitungskonzern steckt, sind zum großen Teil hausgemacht.

 | 3 Kommentare

Mehr Würze

Unsere Qualitätsoffensive geht weiter. Heute haben die Illustratoren und Karikaturisten das Wort. Damit die ihren scharfen Strich noch öfter wetzen können, braucht Kontext Ihre Unterstützung. Mehr Soli-Abos für mehr Würze.

Stenzels Strich

Egal ob OB-Wahl, Landespolitik oder die Neupositionierung der CDU in der Frauenfrage – Oliver Stenzels Karikaturen treffen immer ins Schwarze.

Wissen witzig

Science Slam ist eine Kunstform, mit der Wissenschaftler innerhalb von zehn Minuten leicht verständlich und mit Humor ihre Erkenntnisse vorstellen. Kontext-Autorin Borjana Zamani hat sich den Bodensee-Oberschwaben-Science-Slam in Weingarten bei Ravensburg mal angesehen.

NSU-Ausschuss: Wer lügt?

Der Neonazi Ralf Wohlleben kann als so etwas wie der vierte Mann der NSU-Terrorgruppe gelten. War Wohlleben auch V-Mann des Verfassungsschutzes? Diese brennende Frage beschäftigte den Untersuchungsausschuss des Bundestages in seiner Sitzung am 22. Oktober.

LBBW: neuer Zoff

Der Stuttgarter Gemeinderat hat mit grünem Segen und gegen den Willen von Kämmerer Michael Föll (CDU) einen Beschluss gefasst, der die Stadtkasse 611 Millionen Euro kosten könnte – zugunsten der Landesbank. Jetzt bahnt sich neben S 21 ein weiterer Großkonflikt an.

 | 1 Kommentar
1 Kommentar

Büffelwahn

Seit 2005 steht eine Herde vom Land subventionierter Wasserbüffel auf der Schwäbischen Alb – einer der wasserärmsten Gegenden Deutschlands. Ist das artgerechte Tierhaltung? Diese Frage stellen sich die Zuständigen offenbar nicht.

 | 3 Kommentare

Der Ökodiktator Nr. 7

Die Badener und Württemberger leben jetzt in einer Ökodiktatur. Der Ökodiktator zwingt seine Vasallen, jeden Sonntagmorgen um neun Uhr mit ihm über die Schwäbische Alb zu wandern. Der Ökodiktator, das ist natürlich der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Seine Vasallen, das sind seine Minister oder auch der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer.

Spenden für Kontext ...

... Soli-Abonnent Udo Bethke sagt, warum.

Warum lesen Sie Kontext ...

... Frau Breymaier?

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!