Ausgabe 414
Medien

Top 5 im Februar

Von unserer Redaktion
Datum: 06.03.2019
Zwei große Stuttgarter Probleme lieferten sich vergangenen Monat bei Kontext ein Kopf-an-Kopf-Rennen: der VfB und Stuttgart 21. Nur knapp verlor die Schwabenelf gegen die neue Signaltechnik ETCS, die aktuelle Schnapsidee der Deutschen Bahn. Außerdem wieder: Marcel Grauf.

Platz 1 (Ausgabe 413):
Das goldene Begräbnis der Bahn

Abgekoppelt: S 21 soll mit der Signaltechnik ETCS goldenen Zeiten entgegenfahren. Aber das Moderne ist sehr teuer, sehr anfällig, und es macht das Zugfahren in Stuttgart sehr langsam. So wird die Stadt zu einer Insel im Bahnverkehr und zwingt die Bürger in die Autos.
Beitrag lesen

Platz 2 (Ausgabe 411):
Der Fisch und sein Kopf

Erst den Bahnhof versenkt, dann den VfB. Geht's noch tiefer? Ja, schreibt unser Autor, der Autokrat Wolfgang Dietrich schafft das. Es sei denn, er tritt als VfB-Präsident zurück und schmeißt nicht nur seinen Sportvorstand raus.
Beitrag lesen

Platz 3 (Ausgabe 371):
"Sieg Heil" mit Smiley

Marcel Grauf arbeitet für die AfD-Abgeordneten Christina Baum und Heiner Merz im baden-württembergischen Landtag. Und er ist ein strammer Faschist. Das belegen Chatprotokolle, die Kontext exklusiv vorliegen. Einblicke in eine menschenverachtende Gedankenwelt.
Beitrag lesen

Platz 4 (Ausgabe 413):
Forum für neurechten Elitenzüchter

Die staatlich finanzierte Studienstiftung des Deutschen Volkes wollte mit Götz Kubitschek einen führenden Rechtsradikalen zur Diskussion nach Heidelberg einladen. Nach heftigen Protesten wurde die Veranstaltung mit dem neurechten Verleger und Netzwerker abgesagt.
Beitrag lesen

Platz 5 (Ausgabe 410):
Haltet durch!

Das Solo unserer Autorin in der ZDF-Sendung "Die Anstalt" hat die Klick- und Einschaltquoten in die Höhe und manchem S-21-Gegner Tränen in die Augen getrieben. Ihr Manuskript, hier im Wortlaut veröffentlicht, trägt den Namen "Rechthaben-2".
Beitrag lesen


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!

0 Kommentare verfügbar

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!