An die Stuttgart-21-Demonstranten gerichtet: "Ihr habt nur recht. Sonst nichts." Filmstills: ZDF

An die Stuttgart-21-Demonstranten gerichtet: "Ihr habt nur recht. Sonst nichts." Filmstills: ZDF

Ausgabe 410
Gesellschaft

Haltet durch!

Von Uta Köbernick
Datum: 06.02.2019
Das Solo unserer Autorin in der ZDF-Sendung "Die Anstalt" hat die Klick- und Einschaltquoten in die Höhe und manchem S-21-Gegner Tränen in die Augen getrieben. Ihr Manuskript, hier im Wortlaut veröffentlicht, trägt den Namen "Rechthaben-2".

Liebe Stuttgart-21-Gegner,

was habt ihr nicht alles erreicht! Ich hab' leider nur drei Minuten, das reicht nicht für die bald zehnjährige Chronologie eures Widerstandes – also mach' ich's kurz.

Ihr habt gar nichts erreicht.

Ihr habt nur recht. Sonst nichts.

Unangenehm. Leute, die immer recht haben wollen und dann auch recht haben. Unsympathisch auch. Wie eng euer Blick ist. Ein Bahnhof, ein Bahnhof! Wie weit euer Blick ist – das System, das System! Ja, ihr habt recht.

Da steht ihr, Woche für Woche, bei jedem Wetter. Und demonstriert.

Kluge Leute halten kluge Reden. Laute Leute halten laute Reden. Und ihr hört zu. Und ihr hört nicht zu. Ruft: oben bleiben, oben bleiben. Weil ihr es nicht mehr hören könnt und trotzdem ständig sagen müsst. Unangenehm.

Und dann kommt plötzlich was raus! Was kommt raus? Zum Beispiel: ... der Polizeieinsatz im Schlossgarten war rechtswidrig oder ... beim Stresstest wurde gemogelt – die Verspätungen der Deutschen Bahn wurden nicht mitberechnet.

Ihr hattet recht. Die ganze Zeit. Und dann steht ihr da, Woche für Woche. Laute Leute halten laute Reden. Lustige Leute halten lustige Reden. Geologen halten geologische Reden. Eisenbahner halten Eisenbahnerreden. Architekten halten Architektenreden. Juristen halten juristische Reden. Ja, ihr habt die Experten. Ihr habt sie wirklich! Und ihr hört ihnen zu! Und ihr hört ihnen nicht zu. Denn ihr habt ja selbst schon die Gutachten gelesen. Ihr lest immer alle Gutachten. Ihr wisst alles über Anhydrit-Gestein, integralen Taktfahrplan und die Leistungsfähigkeit eines Kopfbahnhofs. Ihr ruft: oben bleiben, oben bleiben.

Uta Köbernick hat eine Bitte.
Uta Köbernick hat eine Bitte.

Und dann wird weitergebaut.

Und dann wird Klage eingereicht.

Und daraus folgt: nichts.

Außer Ohnmacht.

Und dann wird abgestimmt. Aber die Mehrheit ist gegen die Fakten. Und dann steht ihr da, wütend. Zu Recht. Denn ihr habt ja recht.

Wütende Leute halten wütende Reden. Und ihr hört zu. Und ihr hört nicht zu. Oben bleiben!

Und dann kommt plötzlich wieder was raus ... Kostenexplosion, Gleisneigung, Brandschutz ... da könnt ihr nur noch gähnen. Denn ihr hattet wieder recht.

Und dann wieder Ohnmacht.

Und dann halten Juristen lustige Reden. Geologen halten juristische Reden, lustige Leute halten kluge Reden und kluge Leute halten laute Reden und die klingen nicht mehr klug und sie merken, weil sie ja klug sind, dass sie nur noch laut sind und werden still.

Und ihr hört zu. Und ihr hört nicht zu.

Und oben bleiben, oben bleiben ... Und wenn sie nicht gestorben sind ...

Aber es sind schon ein paar von euch gestorben. Und der mittlere Schlossgarten mit seinen riesigen alten Bäumen ist abgeholzt und hin, der Bonatzbau mit seinen Flügeln – hin. Fast zehn Jahre – hin. Die Kinder plötzlich groß! Und aus dem Haus und drin im System.

Und sollte Stuttgart 21 doch noch gestoppt werden, dann nicht wegen euch. Sondern weil die einst Verantwortlichen nicht mehr verantwortlich sein werden oder davongekommen sind oder bestimmte Leute genug Geld daran verdient haben werden. Damaliger Bahnchef Rüdiger Grube sagte 2016 plötzlich: "Ich habe Stuttgart 21 nicht erfunden und hätte es auch nicht gemacht." Wir lernen: Wer andern eine Grube gräbt, selbst wenn er Grube heißt, fällt nicht, sondern erhält eine Abfindung von 2,25 Millionen und wird Aufsichtsrat in der Hamburger HL AG. Sein Nachfolger Bahnchef Lutz sagte vor einem dreiviertel Jahr: "Nach heutigem Wissensstand würde man Stuttgart 21 nicht mehr machen." Nach heu haha heutigem haha ...

Doch es wird weitergebaut. Ihr hattet recht.

Liebe Stuttgart-21-Gegner! Ich habe ein Bitte und ich trau' sie mich fast nicht zu sagen:

Haltet durch! Denn ihr habt noch nichts erreicht ...


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!
botMessage_toctoc_comments_9210
KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!