Ungebremst in den Anhydrit

Von Jürgen Lessat

Seit zwölf Jahren hebt sich die Altstadt von Staufen im Breisgau – als Folge misslungener Geothermie-Bohrungen. Neu aufgetauchte Dokumente legen nahe, dass die Katastrophe mit Millionenschäden an Häusern und Gasleitungen hätte vermieden werden können. Der Bürgermeister hat Warnungen ignoriert.

2 Kommentare

Grün, grün, grün

Von unserer Redaktion

Die Stuttgarter Situation ist einzigartig in Deutschland: grüner Oberbürgermeister, grüner Ministerpräsident, grüner Regierungspräsident. Grüner Gemeinderat, grüne Regionalversammlung. Da gelten keine Ausreden mehr! Kontext hat sich bei zivilgesellschaftlichen Bündnissen umgehört, was sie sich von den ökosozialen Mehrheiten erwarten.

5 Kommentare
Foto: Jens Volle

Freie Fahrt für Einhörner

Von Oliver Stenzel

Am Sonntag wurde gewählt wie der Teufel. Sowohl bei den Bundesergebnissen zur Europawahl als auch bei denen der Kommunalwahlen in Baden-Württemberg wird ob der grünen Stimmengewinne von Zäsur und Erdrutschen hyperventiliert. Zu Recht? Ein paar Splitter aus Bund und Land.

6 Kommentare

Der zähe Kampf gegen Korruption

Von Michael Lünstroth

Der Weg von Nähe zu Filz ist in Kommunen manchmal kurz. Die Stadt Konstanz hat sich vor vier Jahren einen Ethik-Leitfaden gegeben. Was bringt das? Eine Zwischenbilanz.

4 Kommentare

Wohnen wird überbewertet

Von Minh Schredle Fotos: Jens Volle

Vier Wände um sich rum und ein echtes Dach über dem Kopf – das sind doch überholte Konzepte! Pflichtbewusste Musterbürger wollen lukrativen Investitionen nicht länger im Weg stehen und verlagern ihr Wohnzimmer auf die Straße.

Wo Dietrich, da Ärger

Von Christian Prechtl

Der VfB verliert das Duell um die Relegation gegen Union Berlin und steigt zum dritten Mal in seiner Geschichte in die zweite Liga ab. Mitverantwortlich für dieses Trauerspiel ist VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, der am Abstieg der Roten auch noch Geld verdient.

5 Kommentare

"Wehrt euch!"

Von Brigitte Matern (Interview)

Am kommenden Freitag streiken wieder Beschäftigte im Einzelhandel. 35 Jahre lang kämpfte Ulrike Wuhrer für bessere Arbeitsbedingungen in dieser Branche. Oft lag sie dabei im Clinch mit der Gewerkschaft. Die Hertie-Pleite hat sie hautnah miterlebt – und glaubt weiter an die Zukunft der Warenhäuser.

1 Kommentar

Marx hätte gelächelt

Von Gerhard Manthey

Konsequente Europa-Richter haben endlich das Grundrecht auf Eingrenzung der Arbeitszeit festgelegt – ohne Wenn und Aber! Ein Kommentar.

Baustelle öffentlichen Rechts

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Viel ist in den Wochen vor und nach der Intendanten-Wahl beim SWR die Rede von Gebühren, Crossmedia und linearen Programmen. Dabei müsste es darum gehen, Land und Leute wieder politischer zu machen. Sonst werden die Öffentlich-Rechtlichen ihren Kampf ums Überleben verlieren.

3 Kommentare

"Mischt euch ein!"

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Am Stuttgarter Marienplatz steht jetzt ein Bauwagen. Der darf betreten werden. Martina Grohmann und Marie Bues, das Intendantinnen-Duo des Theater Rampe, lassen dort dem Volk aufs Maul schauen, um ein traditionsreiches Genre neu zu beleben.

Der entthronte Prinz

Von Rupert Koppold

In seinem Anime "Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft" erzählt Mamoru Hosoda eine Geschichte aus dem Familienleben, die mit fantastischen Traumsequenzen angereichert ist. Im Mittelpunkt steht der vierjährige Kun, der auf sein Schwesterchen eifersüchtig ist. So alltäglich wie bezaubernd, meint unser Kritiker.

Rebellen-Romantik

Von Peter Nowak

Die linke türkische Band "Grup Yorum" will am 1. Juni in Ludwigshafen ein Konzert geben. In der Friedrich-Ebert-Halle wollen sie unter dem Motto "Ein Herz und eine Stimme gegen Rassismus" auftreten. Ob die Veranstaltung stattfindet, ist fraglich. Immer wieder werden Konzerte der Band in Deutschland verboten.

Von Peter Grohmann
Zum Video auf den Play-Button klicken

Petersburger Impressionen

Von Dietrich Heißenbüttel Fotos: Elena Maslovskaya und Jörg Munder

Das westliche Bild von Russland ist schief, sagt der Gewerkschaftssekretär Jörg Munder. Mit einer Fotoausstellung über Sankt Petersburg will er zeigen, was die Menschen dort beschäftigt und wie sie sich selbst wahrnehmen.

4 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!