Klimakatastrophe

Noch eine letzte Chance

Seit bald einem halben Jahrhundert zieht sich eine Erkenntnis durch Studien zum Klimawandel: Je länger zu wenig investiert und reguliert wird, desto höher werden die Kosten. Mehr als hundert Menschen haben vor wenigen Tagen mit ihrem Leben bezahlt. Wer jetzt nicht umsteuert, hat sich für Regierungsämter disqualifiziert.

 | 8 Kommentare

Mit Ansage

Armin Laschet hat seine Qualitäten, zweifellos. Der nordrhein-westfälische CDU-Ministerpräsident ginge als so idealtypischer Repräsentant des rheinischen Frohsinns durch, dass man sich mitunter fragt, ob es sich nicht um einen Androiden des Aachener Fremdenverkehrsverbands handelt. Sagt Laschet auf einem Podium nur drei Worte in seinem anheimelnden Singsang, ergänzt das Hirn schon automatisch den dreifachen Karnevals-Tusch. Und Laschet bestätigt…

1 Kommentar

Edeka in Konstanz

Schlimmer geht immer

Dass es nicht einfach werden würde, hatten sie geahnt. Es konnte kein Zufall sei, dass in keinem der privaten Edeka-Märkte Baden-Württembergs ein Betriebsrat gegründet wurde. Aber was dann kam, hat die Befürchtungen der GewerkschafterInnen in der Konstanzer Filiale von Jürgen Norbert Baur weit übertroffen.

 | 2 Kommentare

Edeka und K&U

Image angekratzt

Bei K&U bröselt's. Seitdem die Eigentümerin Edeka Südwest die Bäckereikette mit ihren etwa 3.000 Verkäuferinnen zerschlagen will, wird dort um Tarifrechte gekämpft. Für die Beschäftigten haben sich jüngst 47 Abgeordnete eingesetzt.

Laschet bei Südwestmetall

Der neue Houdini

Armin Laschet lacht im Elend und die Republik fragt sich, ob er als Kanzler geeignet wäre. Nach seinem Besuch beim Arbeitgeberverband Südwestmetall dürften zumindest die Gastgeber überzeugt sein.

 | 1 Kommentar

Claus Vogt und der VfB

Für immer ein Teil

Beim VfB Stuttgart stimmen die Mitglieder für Empathie und gegenseitige Wertschätzung. Eindrücke einer denkwürdigen Versammlung.

Denkmal Wilhelms I.

Der schweigende Kaiser

Das wuchtige Reiterstandbild Wilhelms I. auf dem Stuttgarter Karlsplatz wurde kürzlich Opfer eines Farbanschlags, Debatten über seine Entfernung gab es schon viele. Wenig bekannt ist die pannenreiche Entstehungsgeschichte des Denkmals, mit dem Württemberg seine Kaisertreue zeigen wollte.

 | 4 Kommentare

"Der Rausch", "Minari" und "Nomadland"

Von Heimat, Verlust und Alkohol

Der große Stau: Die aus der Corona-Quarantäne befreiten Filme drängen ins Kino. So "Minari", eine Geschichte koreanischer Einwanderer in die USA. "Nomadland", eine Geschichte von Menschen, die ihre Heimat verloren haben. Und "Der Rausch", eine tragikomische Geschichte über ein lebensveränderndes Experiment. Unser Kritiker rät: anschauen, alle drei!

5 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!