Freie Journalisten

Die Leiden der freien Schreiber

Wie froh bin ich, dass ich weg bin! Diesen Seufzer des jungen Werther vom 4. Mai 1771 könnte 250 Jahre später manch freie JournalistIn ebenfalls seufzen – wenn ihm oder ihr der Ausstieg gelungen ist. Warum, zeigt der erste Ergebnisbericht einer aktuellen Studie der Ludwig-Maximilians-Universität. Und die eigene Erfahrung.

 | 2 Kommentare

Leuchten

"No News are bad news", lautet eine medienbezogene angelsächsische Weisheit, frei übersetzt: "Besser schlechte Nachrichten als gar keine." Vor diesem Hintergrund hat die Aussage des Stuttgarter Oberbürgermeisters (bzw. Amtsverwesers) Frank Nopper vor dem Innenausschuss des Landtags gleich einen ganz anderen Klang: Der noch recht kurz amtierende OB behauptete da, bezüglich der "Querdenker"-Demo vom Karsamstag habe die Stadt "nichts falsch…

2 Kommentare

Protest gegen "Querdenker"

Stinkefinger kostet 278,50 Euro

Während "Querdenker" zu Tausenden ungehindert durch die Stadt ziehen, verfolgt die Polizei einen Rentner. Für einen Stinkefinger gegen die selbsternannten Freiheitskämpfer soll er eine saftige Strafe zahlen.

 | 7 Kommentare

Bürgerbegehren Heidelberg

Grünes Desaster

Die Stadtverwaltung von Heidelberg, die Grüne Stadtratsfraktion und ihre konservativen Partner haben eine krachende Niederlage erlitten. Beim Bürgerbegehren zur Verortung des Erstaufnahmezentrums für Geflüchtete stimmten 70 Prozent gegen die Stadt und für den Vorschlag der Bürgerinitiative BAFF.

 | 2 Kommentare

Alternativnutzung von S-21-Tunneln

Güter unter die Erde, nicht Menschen

Zu klein, zu teuer: Stuttgart 21 ist bereits gescheitert. Doch die Milliardeninvestitionen müssen nicht in den Sand gesetzt sein. Das Aktionsbündnis für den Kopfbahnhof stellt am Freitag eine Studie zur alternativen Verwendung der Tunnelröhren vor.

 | 6 Kommentare

Pfeiffer und Lobbyismus

Ganz eng mit Russland

CDU und CSU machen Schlagzeilen wegen Lobby-Affären. Nach Berichten über seine zahlreichen Nebentätigkeiten kündigte auch der energiepolitische Sprecher der Union, Joachim Pfeiffer, seinen Rückzug an. Doch die auffallende Nähe des Waiblinger CDU-Abgeordneten zu einem Putin-Lobbyisten in der Bundeshauptstadt wirft neue Fragen auf.

 | 5 Kommentare

Tübinger Weg

Eher Amöbe

"Erst testen, dann shoppen" ist der sogenannte Tübinger Weg überschrieben. Eine geliebte und verhasste Initiative, den pandemischen Frachter zumindest im Kleinen zu wenden: zurück auf den gewohnten Weg des uneingeschränkten Konsums für jedermann, sofern nicht viral disponiert. Dazu gibt's sogar ein Werbefilmchen. Mit Luftballons!

 | 9 Kommentare

Nopper im Innenausschuss

Phrasen statt Handeln

Überforderung wäre noch die freundlichste Erklärung für das seltsame Vorgehen von Stadt und Polizei vor und während der "Querdenker"-Demos vom Karsamstag. "Hinterher ist man immer schlauer", behauptet Stuttgarts neuer Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) – und beweist wortreich genau das Gegenteil.

 | 19 Kommentare

Die Polizei und possierliche Tierchen

All cats are beautiful

Auf den Shitstorm folgt die Schmuse-Offensive: Mit zuckersüßem Cat-Content lenkt die Stuttgarter Polizei von ihrem Versagen bei der "Querdenken"-Demo ab. Die Feelgood-Propaganda hat Tradition.

 | 3 Kommentare

Brandanschlag in Winterbach

Wachsam bleiben

Zehn Jahre nach einem faschistischen Brandanschlag in Winterbach erinnert eine Gedenk-Demonstration an die Gewalttat, deren lückenhafte Aufarbeitung und die rechtsradikale Kontinuität in deutschen Sicherheitsbehörden.

Grundgesetz und Corona

Krise ja, aber kein Ausnahmezustand

Der Moralist aus München, Heribert Prantl, sieht das Grundgesetz in Quarantäne. Die Republik befinde sich in einem Ausnahmezustand, in dem unsere Freiheitsrechte außer Kraft gesetzt würden, sagt er. Und gerät damit in eine fatale Nähe zu den "Querdenkern"?

 | 9 Kommentare

Sport unter Pandemiebedingungen

Joggen und Liegestütz

Der Profisport läuft auf Hochtouren, der Breitensport schaut zu. Und dem Schulsport brennt die Hütte ab. So wird das nichts mit der Olympianorm, da können wir lieber gleich daheimbleiben.

 | 1 Kommentar

"Shtisel" auf Netflix

Der Rabbi und der Luftmensch

Die Netflix-Serie "Shtisel" erzählt von jüdisch-orthodoxem Leben in Jerusalem – und dies überraschend erfolgreich. Gerade ist die dritte Staffel dieser Familiengeschichte angelaufen, die um den Rabbi Shulem und seine Kinder und Enkelkinder kreist. Alles in einer Welt ohne Fernsehen und Internet, in die wir uns trotzdem einfühlen können.

1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!