Schauen, was bleibt und wird

Manchmal träumen wir von einem Jahr, das da liegt wie ein spiegelglatter See. Auch 2019 war wieder keines. Der Rechtsruck in der Gesellschaft ist unverkennbar, dagegen anzuschreiben, dringend notwendig. Aber es gibt auch die Jungen von Fridays for Future oder das nackte Einhorn in Schwäbisch Gmünd.

Gift im Ofen

In Dotternhausen darf der Baustoffkonzern Holcim weiter giftigen Abfall verfeuern. So hat jetzt der Verwaltungsgerichtshof entschieden. Die Naturschützer sind empört und kämpfen weiter. Ein juristischer Streit zwischen Groß und Klein ist entbrannt.

April, April im Pressehaus

Der 1. April ist im Stuttgarter Pressehaus ein gefährliches Datum. 2016 war er der Startschuss für die Einheitszeitung STZN. Vier Jahre später sollen "grundlegende Umstrukturierungen" anstehen. Das verheißt nichts Gutes.

1 Kommentar

Wir brauchen keinen Trump

Ein Jahr, das da liegt wie ein glatter See, wellenfrei, möglicherweise hier und da mal ein zartes Kräuseln oder ein laues Lüftchen um die Nase. So ließe es sich eine Weile leben, schreibt Susanne Stiefel rückblickend auf ein Jahr, das uns in der Redaktion an mancher Stelle ordentlich gefordert hat. Und ausweislich ihres Textes bedarf es dazu keines Trumps oder Johnsons, welche die Welt drum herum fleißig durcheinander gewirbelt haben. Da reicht…

Der Gute-Laune-Bär

Wolfgang Dietrich war – journalistisch betrachtet – ein Glücksfall. Ob als S-21-Sprecher oder VfB-Präsident, der 71-jährige Autokrat war immer für einen kritischen Kommentar gut. Unser Autor wusste das zu schätzen. Jetzt ist er auf Claus Vogt, den neuen Präsidenten, gespannt.

Lothar aus der Luft

"Die Natur hat den Wald zurück erobert", schreibt Manfred Grohe unter seine Bilder für Kontext, und spendet damit Trost und Hoffnung am Jahresende. Vor 20 Jahren, am zweiten Weihnachtsfeiertag, hatte "Lothar" zugeschlagen und kaum hatte sich der Sturm gelegt, war der Fotograf in der Luft. Über dem Schönbuch zwischen Tübingen und Herrenberg, wo es so aussah, als führe die Eisenbahn durch einen Streichholzwald. Jetzt ist der 81-Jährige wieder in die viersitzige Morane gestiegen, um zu schauen, was daraus geworden ist, allen Schadensberichten zum Trotz. Und siehe da: alles wieder da und "nix von Hand gemacht".

Schwarz und männlich

Nicht eine Frau im Gemeinderat? Da gerät ein Ort schnell in Verdacht, tiefste Provinz zu sein. Das tut weh. Aber es schweißt auch zusammen gegen alle, die den Finger in die Wunde legen. Und anders sind. In Boxberg gehört auch die SPD dazu.

Europas Schande

Die Forderung von Grünen-Chef Robert Habeck, Kinder aus Flüchtlingslagern zu holen, ist tatsächlich ein Gebot der Humanität. Während in der Union abgewiegelt wird, lassen andere Stimmen hoffen.

1 Kommentar

Es waren einmal: Strompioniere

Calw geriert sich als Öko-Stadt, macht in der Praxis das Gegenteil und genehmigt sich selbst ein paar Ausnahmen. Der Oberbürgermeister verweist zur Ehrenrettung auf ein Wasserkraftwerk in der Innenstadt – das bereits ein Jahrhundert alt ist.

Jeder Stufe wohnt ein Zauber inne

Der Treppenpapst war ein Avantgardist: Friedrich Mielke, dem Begründer der Scalalogie, graute es vor genormten Stufenhöhen – weil sie uns zu gedankenlos umherschlurfenden Zombies degradieren. Ein Plädoyer für Stolperfallen.

1 Kommentar

Bitte weiter warten

Der vorerst letzte Anlauf zur Änderung des Wahlrechts, um den Männerüberhang im baden-württembergischen Landtag endlich abzuschmelzen, kommt von der Frauen-Union. Die Vorsitzende Susanne Wetterich hat eine schlechte Nachricht für zögerliche Politiker: "Das Thema wird nicht weggehen, bis es gelöst ist."

Tiefhaltestellen-Ergänzungsbahnhof

2019 gab es bei Stuttgart 21 eine kleine Sensation: Es wird über einen ergänzenden Kopfbahnhof diskutiert, da die Kapazitätsgrenzen der Tiefhaltestelle immer schwerer wegzureden sind. Die Arbeitsgruppe dafür tagt und tagt und tagt.

1 Kommentar

Minister für Wahnsinn

Während sich die Satire-Welt noch an seiner PKW-Maut ergötzt, plant Verkehrsminister Andreas Scheuer schon das nächste furiose Debakel: Das "Maßnahmengesetz-Vorbereitungsgesetz", das, und jetzt kommt's, wieder einmal heftig mit EU-Recht kollidiert.

Dieselfreunde in gelben Westen

In Frankreich wehren sie sich derzeit wieder nachdrücklich gegen Präsident Macrons Rentenreform und legen den Verkehr lahm, in Deutschland sind sie in der Versenkung verschwunden: Die Gelbwesten.

Ein voller Erfolg

Manchmal ist Stuttgart eben doch das Schwungrad Deutschlands. Zumindest was Essen angeht, das vor dem tristen Tod in der Mülltonne bewahrt wird. Mit der "Raupe Immersatt" ist im Juni 2019 bundesweit das erste Foodsharing-Café gestartet. Und: Es läuft.

Aus 23 mach 18

Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg hat zum Jahresende 2019 nur noch wenig zu tun mit jener Truppe, die im März 2016 mit erschreckenden 15,1 Prozent gewählt wurde. Hinzu kommt der schwelende Machtkampf zwischen weit rechts und ganz rechts.

1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!