Brennen für ein besseres Leben

Theaterregisseur Volker Lösch ist bekannt für seine flammenden Reden gegen Stuttgart 21. Nun lässt er für das Vorwort von Winfried Wolfs neuem S-21-Buch "Abgrundtief und bodenlos" die Geschichte des Protests gegen das Großprojekt noch einmal Revue passieren.

 | 6 Kommentare

Abgang ins Allgäu

Der Stuttgart-21-Aktivist Karl Braig mag nicht mehr gegen den Bahnhof anrennen. Mit seinen 62 Jahren, meint er, sei er reif für eine Kommune im Allgäu.

 | 3 Kommentare

Alles muss raus

Ab 2019 müssen Bahnreisende in Stuttgart auf zahlreiche Versorgungsmöglichkeiten verzichten, wahrscheinlich auch auf eine Toilette. Denn dann beginnt, Stuttgart 21 sei Dank, der Umbau des Bahnhofs zu einem Vier-Sterne-Hotel.

 | 8 Kommentare

Stuttgart. Kultur. Bewegungen.

Aus großer Entfernung mögen die Dinge manchmal einfacher, manchmal viel zu einfach erscheinen. So ließen die Proteste gegen Stuttgart 21 in jenem heißen Sommer 2010, als teils über 100 000 Leute auf die Straße gingen, Außenstehende oft nicht nur staunen. Sie weckten bei manchen auch das Bedürfnis, das Phänomen flugs mit einer griffigen Interpretation einzutüten. Und so wurde der vielgestaltige Protest schnell zu einer Veranstaltung…

Pressefreiheit mit Haltung

Zu Kontext kam er als engagierter Fotoneuling im Umfeld von Stuttgart 21. Inzwischen hat Chris Grodotzki Fotografie studiert und einen dpa-Preis in der Tasche. Er ist der engagierte Fotoreporter geblieben. Und einer von denen, die beim G20-Gipfel auf der Schwarzen Liste landeten. Heute berichtet er ausnahmsweise in eigener Sache.

 | 3 Kommentare

Seiberts Schwarze Liste

Die entzogenen Akkreditierungen beim G20-Gipfel zeigen, wie leicht Sicherheitsbehörden Pressefreiheit aushebeln können. Unter mehreren Betroffenen aus Baden-Württemberg ist keiner vorbestraft. Was sie verbindet, ist eine linke Demovergangenheit. Und ein fragwürdiger Vermerk in internen Polizeisystemen.

 | 4 Kommentare

"Eine Extremistendatei ist Blödsinn"

Bei der Aufarbeitung der Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg scheinen zurzeit einfache Lösungen angesagt, Politiker von SPD wie Union fordern ein härteres Vorgehen gegen Linksextremisten. Der Polizeiwissenschaftler Thomas Feltes kritisiert solche Forderungen als reine Symbolpolitik – und benennt schwerwiegende Fehler der Hamburger Polizei.

 | 3 Kommentare

Der Gemeinplatzwart

Vor bald 16 Monaten hat sich Thomas Strobl zum neuen starken Mann der baden-württembergischen CDU erklärt. Noch nie stand dem über Jahrzehnte so erfolgsverwöhnten Landesverband ein derart führungsschwacher Chef vor. Sogar Winfried Kretschmann springt ihm immer wieder helfend zur Seite.

 | 2 Kommentare
1 Kommentar

Rechts-Hilfe im Verein

Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags wollte sich einen Einblick in die Art der Unterstützung vor allem in den Neunzigern und im vergangenen Jahrzehnt verschaffen. Er hätte sich auch mit der Gegenwart befassen können, denn Braune in Freiheit helfen noch immer Braunen im Knast.

 | 1 Kommentar

Ach, wie war die Zukunft schön

Luc Besson bringt die französische Comic-Serie um den Weltraumagenten Valerian auf die Leinwand. Ein buntes Spektakel, das sich nach den unschuldigeren Zeiten der Populärkultur zurücksehnt.

 | 1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!