Der listige Menschenfänger

Von Susanne Stiefel

Keiner kann so großartige Geschichten erzählen. Vom Kämpfen, vom Scheitern, vom Aufstehen. Geschichten, die Mut machen. Die ein Lächeln ins Gesicht zaubern und die Zuversicht wachsen lassen, dass eine gerechtere Welt möglich ist. Mit humorvollen Mitstreitern sieht das Leben gleich anders aus. Mit Menschen wie Peter Grohmann.

2 Kommentare

Holzwolle im Kopf

Von Dietrich Heißenbüttel

In einer Stuttgarter Ausstellung zum Filmemacher und Autor Alexander Kluge sind auch dessen Filmaufnahmen zum Deutschen Herbst zu sehen. Darunter ein bislang unveröffentlichtes Gespräch mit Otto Schily, damals RAF-Anwalt.

1 Kommentar

Der halbe Schleyer

Von Josef-Otto Freudenreich

Merkwürdig: Nach dem Mord an Hanns Martin Schleyer war dessen NS-Vergangenheit weitgehend tabu. Und das ist sie auch 40 Jahre danach. Es ist eine deutsche Geschichte, die der Schleyer-Biograph Lutz Hachmeister in seinem Buch aufgreift.

6 Kommentare

Nachhilfe von Datenschützern

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Anfang November will die grün-schwarze Landesregierung mit ihrem neuen Anti-Terror-Paket Fakten schaffen. Dabei gibt es massive Einwände gegen den "Sieben-Meilen-Schritt" (Innenminister Thomas Strobl). Die Grünen fungieren derweil als Steigbügelhalter für eins der schärfsten Polizeigesetze bundesweit.

10 Kommentare

Wegbereiter des Terrors

Von Andreas Ellinger

Ein Bericht des ehemaligen Bundesanwalts Bruno Jost legt nahe: Baden-Württemberger Sicherheits- und Justizbehörden hätten das Attentat des Islamisten Anis Amri auf dem Berliner Breitscheidplatz verhindern können.

3 Kommentare

Zurück in die Kreidezeit

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Jeder neue Bildungsvergleich weckt in der Südwest-CDU alte Reflexe. Als wären die Rezepte von vorgestern tauglich für das komplexe Schulleben im 21. Jahrhundert. Trotzdem bekommen ausgerechnet diejenigen Ideologen, die ReformerInnen Ideologie vorwerfen, immer mehr Einfluss.

3 Kommentare

Armes reiches Stuttgart

Von Dietrich Heißenbüttel

Stuttgarts Steuereinnahmen sprudeln. Jahr für Jahr wachsen die Rücklagen. Aber wenn es um Wohnungen für Bürger mit niedrigem Einkommen oder um kleine Kultureinrichtungen geht, ist die Stadt plötzlich knapp bei Kasse. Gegen den neuen Haushaltsentwurf regt sich Protest.

4 Kommentare
Von Peter Grohmann
1 Kommentar

Kampf ums Kondom

Von Ruppert Koppold

Sollen wir den Menschen noch vertrauen? In seiner brillanten Kunstbetriebssatire "The Square" provoziert Ruben Östlund den Zuschauer immer wieder mit Situationen, die moralische Entscheidungen verlangen.

Ein Wortnetz über der Stadt

Von Anna Hunger

Stuttgart soll in Aufruhr versetzt werden. Mit Literatur und gemeinsamer Lektüre. Obendrein hat das Lesefest "Stuttgart liest ein Buch" Teezeremonien, iranische Kochkurse und politische Debatten zu bieten. Auch Kontext mischt mit.

1 Kommentar

Die Festung der Staatsgewalt

Von Susanne Stiefel Fotos: Leif Piechowski

Im Herbst 1977 starben die RAF-Mitglieder Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen im Hochsicherheitstrakt in Stammheim. Bis heute sind die Umstände ihres Todes nicht vollständig geklärt. Fotografische Impressionen 40 Jahre danach.

1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!