Vorhang auf!

Eine Gruppe von Menschen wird von Corona besonders hart getroffen. Nicht, weil sie besonders gefährdet ist, sondern weil das Virus droht, sie in den Ruin zu treiben. Es sind die freien Kulturschaffenden, die keine Bühne mehr haben. Wir bieten ihnen jeden Tag eine virtuelle. In Folge 36 unserer Serie geht der "Vorhang auf" für Tamara Kapp!

Große Corona-Show

Zwei Pillensucher in China, ein Klavierkünstler aus Kiew und Kekskrümelgedanken: Die Kontext-Serie für Kulturschaffende ohne Bühne ist mittlerweile ein kleines virtuelles Festival. Alle 34 Folgen "Vorhang auf!" der ersten sechs Wochen gibt es hier zu sehen. Viel Vergnügen!

3 Kommentare

Den Prozess im Blick

Es wirkt wie eine unendliche Geschichte. Seit zwei Jahren beschäftigt Kontext der juristische Streit mit Marcel Grauf, einem strammen Faschisten und Mitarbeiter zweier AfD-Landtagsabgeordneter. Und er wird noch länger dauern: Der ursprünglich angesetzte Termin im Hauptsacheverfahren am Landgericht Frankfurt (16. Mai 2020) ist auf den 25. Februar nächsten Jahres verschoben. So lange heißt es also warten, das Kostenrisiko im Hinterkopf, das nach…

Steuergeld für Naziklagen

Die AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag hat vier missglückte Versuche ihrer Mitarbeitenden, juristisch gegen Kontext vorzugehen, aus Fraktionsgeldern bezahlt. Ob das rechtmäßig ist, weiß keiner.

Laschets Trumpf

Die Chefin der Ditzinger Trumpf-Gruppe, Nicola Leibinger-Kammüller, wird zum öffentlichen Gesicht. Spätestens seit sie im Corona-Expertenrat von Armin Laschet sitzt – und die SPD der Spur des Geldes folgen will.

2 Kommentare

Soundtrack zum Untergang

Muss der Fußball sterben, damit wir leben können? Zu dieser Frage äußern sich alle möglichen Menschen – nur die direkt Betroffenen schweigen. Warum eigentlich?

Die Autoindustrie regiert durch

Massive Angriffe auf mühsam errungene Erfolge im Windschatten der Corona-Krise beklagt die Deutsche Umwelthilfe. Kontext hat deren Geschäftsführer Jürgen Resch zum Autogipfel und zu den Fahrverboten in Stuttgart befragt.

3 Kommentare

Behörden als Pressefeinde

Auf Basis falscher Anschuldigungen seitens Polizei und Verfassungsschutz wurde der Journalist Alfred Denzinger dabei behindert, über den Hamburger G20-Gipfel zu berichten. Knapp drei Jahre später steht fest: Das war rechtswidrig. Entschuldigen will sich das verantwortliche Bundespresseamt nicht.

4 Kommentare

Immer eine Frage des Vertrauens

Wie lässt sich die Privatsphäre bei Corona-Tracing-Apps schützen? 300 internationale IT-Wissenschaftler haben dazu einen offenen Brief veröffentlicht, in dem sie Mindeststandards fordern. Jörn Müller-Quade, Professor für Kryptographie und Sicherheit am Karlsruher Institut für Technologie, ist einer von ihnen.

4 Kommentare

Fast apokalyptisch

Was in der Corona-Krise recht ist, muss im Kampf gegen die Erderwärmung billig sein. Fridays For Future (FFF) Baden-Württemberg hat die Parteien aufgefordert, ihre Programme für die Landtagswahl 2021 entlang des "überlebenswichtigen 1,5-Grad-Zieles" auszuarbeiten.

Krankheitsherd Massenunterkunft

Die Landeserstaufnahmestelle für Geflüchtete in Ellwangen geriet in die Schlagzeilen, nachdem mehr als die Hälfte der Bewohner positiv auf Corona getestet wurden. Doch wie steht es um andere Einrichtungen im Land? Das zentrale Ankunftszentrum in Heidelberg vermeldet erste Fälle.

Der ganz große Reset-Button

Nachdem vor gut zwei Jahren in Baden-Württemberg die bundesweit erste, schnellste und beste Bildungsplattform gefloppt war, sollte es digital nur noch aufwärts gehen in den mehr als 4.000 Schulen im Land. Jetzt legt der Fernunterricht in Corona-Zeiten Defizite und Fehlentwicklungen schonungslos offen.

1 Kommentar

"Zur Hölle mit den Bastarden!"

Vor fünfundsiebzig Jahren ist in Deutschland der Krieg zu Ende gegangen, und sofort begannen Regisseure wie Billy Wilder, Roberto Rossellini oder Wolfgang Staudte, von dieser "Stunde Null" zu erzählen. Das haben ihre Kollegen Konrad Wolf, Edgar Reitz oder Quentin Tarantino auf ganz unterschiedliche Weise fortgeführt.

2 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!