Gegen das Sterbenlassen

Unser Autor ist in die Luft gegangen: Flüchtende sterben im Mittelmeer, weil die Rettungsboote sie nicht finden. Seitdem ist er auch Pilot bei Sea-Watch. Bei der Kundgebung "Leben retten ist kein Verbrechen" am Samstag in Stuttgart warb er kompromisslos für Menschenrechte. Hier seine Rede.

 | 7 Kommentare

Atemlos

Verdammte Axt. Helene Fischer hat eine neue Frisur. Die wallenden blonden Locken sind ab, schnippschnapp, und einer "kurzen, frechen Haarlänge" ("Gala") gewichen. Die Stuttgarter Fans (45 000 an der Zahl) waren am vergangenen Sonntag die ersten, die den "idealen Sommer-Look" (ntv) aka den "Frisur-Schock!" ("Focus") live bewundern durften. Zwei Stunden lang, untermalt von 60 Flammendüsen und einer halben Tonne Pyrotechnik. Tags zuvor waren schon…

Eine unheimlich obszöne Höhle

Der Eingang war eine riesige Vagina aus Pappmachee: Vor 50 Jahren erhitzte das "Sextribunal" an der Stuttgarter Kunstakademie die Gemüter. Für die Professoren war es eine unerträgliche Sauerei, für die Studierenden ein Akt der Emanzipation – und nur eine von vielen Aktionen gegen autoritäre Strukturen.

 | 3 Kommentare

"Ich weiß alles, aber kann es nicht sagen"

Seit 13 Monaten wartet der zweite NSU-Ausschuss auf den Bericht des früheren grünen Bundestagsabgeordneten und Sonderermittlers Jerzy Montag. Die 300 Seiten werden den Abgeordneten hartnäckig vorenthalten, was nur einen Schluss nahe legt: Die Brisanz muss erheblich sein.

 | 1 Kommentar

Zu viel Rauch im Tiefbahnhof

Im Brandschutzkonzept für Stuttgart 21 hat die projektkritische Gruppe Ingenieure 22 zahlreiche Fehler und Widersprüche entdeckt. Ein Rauchabzug im Brandfall sei ein Risiko für Leib und Leben, weswegen sie Baustopp und Neuplanung fordern.

 | 6 Kommentare

Klasse Besuch bei Aras

Das dritte Kontext-Medienprojekt geht zu Ende. Unseren letzten Termin mit der Sindelfinger Schulklasse hatten wir im Landtag zum Interview mit der Präsidentin Muhterem Aras. Die war ganz angetan von unserer Klasse.

Zäune einreißen

Die Grünen wollen erreichen, dass sich mehr und andere Menschen in die Integrationsdebatte einmischen. Vorbild ist Irland. Dort haben per Zufall ausgewählte BürgerInnen überraschende Entscheidungen angestoßen – etwa für die Homo-Ehe und gegen das Abtreibungsverbot.

Hymne auf die Freundschaft

Im Remake des klassischen Gefängnis- und Ausbrecherfilms "Papillon" versuchen Charlie Hunnam und Rami Malek in die Fußstapfen von Steve McQueen und Dustin Hoffman zu treten. Und die sind eine Nummer zu groß.

Digitale Dystopie

Innerhalb von einem Jahrzehnt verwandelte sich die größte Demokratie der Welt in einen Überwachungsstaat. Die Datenbank Aadhaar erfasst intime Informationen von 1,2 Milliarden Indern – damit ist ein Siebtel der Weltbevölkerung betroffen.

 | 3 Kommentare
1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!