Grüne müssen Pflöcke reinhauen

Keiner kann so im Sessel fläzen wie Rezzo Schlauch. Und dabei noch leidenschaftlich vertreten, dass eine Jamaika-Koalition Chance sein könnte. Etwa für die Einführung von bedingungslosem Grundeinkommen. Am heutigen Mittwoch wird er 70 Jahre alt. Jamaika? Dieselskandal? Kiffen? Siller fragt nach.

Lautsprecher

Siller fragt weiter. Das freut uns. Begonnen hat der geschätzte Kollege in Kontext mit den SpitzenkandidatInnen vor der Bundestagswahl. In Bild und Ton und Wort. Offensichtlich hat er Gefallen an dem neuen Format gefunden, und sich nun Rezzo Schlauch vorgenommen. Logisch, dass es dabei um Jamaika geht, aber auch um den 70sten Geburtstag des grünen Lautsprechers und die Frage, ob denn da gekifft werde. Für Überraschendes war der ehemalige…

Die Mitte-Performance

Wieder war die AfD im Rems-Murr-Kreis bei einer Wahl besonders erfolgreich. Warum rechte Orientierungen hier trotz blühender Wirtschaft so stark sind, hat eine Forschungsgruppe der Uni Tübingen schon 2008 untersucht. Ein Gespräch mit dem Erziehungswissenschaftler Josef Held.

 | 4 Kommentare

Therapie gegen Rechts

Göppingen und seine Umgebung sind braunes Pflaster. Immer wieder haben Neonazis in der alten Arbeiterstadt zu Aufmärschen aufgerufen. Am Rande der Stadt, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Klinikum Christophsbad sitzen ein Psychiater und ein Psychologe, die das Übel an der Wurzel packen wollen.

 | 3 Kommentare

Friede den Hütten!

Es ist absurd, immer weiter auf jene Marktmechanismen im Wohnungsbau zu setzen, die verantwortlich sind für die Misere in vielen deutschen Städten. Denn immer mehr Familien müssen hohe Anteile ihres Einkommens in die Miete stecken.

 | 7 Kommentare

Immer nur Männer

Unsere Autorin ist Vorsitzende des Landesfrauenrats und sie ist sauer. Zappenduster sieht es aus für Frauen nach der Bundestagswahl. Denn trotz vieler Sonntagsreden der Parteimänner haben Frauen auf den aussichtsreichen ersten Plätzen, aber vor allem bei den Direktmandaten, nicht stattgefunden.

Geiz schmeckt nicht

Manchmal platzt dem Sternekoch der Kragen. Und weil der Chef der Wielandshöhe nicht nur kochen kann, sondern auch schreiben, lässt er in seinem Stuttgarter Tagebuch schon mal die Sau raus. Hier sein Abgesang auf schäbige Sparsamkeit und geheuchelte Freundlichkeit.

 | 9 Kommentare

Wut ist nicht gleich Wut

Sind rechtsradikale Hetzer und schwäbische Stuttgart-21-Gegner aus dem gleichen Holz geschnitzt? Ja, sagt der Chef des Deutschen Städte- und Gemeindebunds. S-21-Protesturgestein Gangolf Stocker widerspricht: "Wir haben den Wutbürger zum Mutbürger gemacht."

 | 22 Kommentare

Übel bleibt Übel

Wie irrational in Stuttgart Debatten geführt werden, wenn's ums Auto geht, belegt die Weltuntergangsstimmung angesichts der 18 Parkplätze, die an der Markhallte wegfallen. Beim Thema Fahrverbote geht es um viel mehr. Und dennoch haben die Vernünftigen kaum Chancen gegen Unvernunft und Realitätsverweigerung.

 | 3 Kommentare

Hoffnungslos korrupt

Tarek Salehs Thriller "Die Nile Hilton Affäre" blickt zurück auf das Ägypten kurz vor der Revolution. Und weil diese letztlich gescheitert ist, erzählt der Regisseur seine mörderische Geschichte als fatalistischen Film noir.

Top 5 im September

Die Plakatkünstlerin Barbara. zieht immer, auch bei Kontext. Das Interview zur Wahl wurde zum meistgelesenen Artikel im September. Es folgen drei Bahn-Texte rund um Verspätung, Tunneleinbruch und Strafermittlungen. Und auf Platz fünf ein weiterer Wahltext: "Warum links so schwierig ist".

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!