Neue Freunde der Kernkraft

In wenigen Tagen jährt sich die Nuklearkatastrophe von Fukushima zum sechsten Mal. Doch der Schrecken des Super-GAUs verblasst: Nicht nur für Rechtspopulisten, auch für einen Gewerkschaftsboss führt die Energiewende ins eigentliche Verderben. Mit den Fakten nehmen es beide nicht sehr genau.

 | 7 Kommentare

Tag ohne Frauen

4 Kommentare

Abschiebung light

Zumindest vorübergehend haben die Grünen in der Landesregierung den CDU-Hardliner Thomas Strobl gebändigt. Ab sofort müssen die Behörden alle Geflüchteten im Land auf ihre möglichen individuellen Chancen, dauerhaft zu bleiben, hinweisen.

 | 5 Kommentare

Der Rest ist Risiko

Erdbeben, Tsunami und Super-GAU: Am 11. März 2011 tobte vor Fukushima-City die Dreifach-Katastrophe. Noch heute sterben Menschen in Japan an den Folgen.

 | 8 Kommentare

Kritik im Stehen

Von Kontext in die Welt: Wenn's um die Staatsgalerie geht, dringen Stimmen aus Stuttgart durch bis nach Dublin. Dort wurde Ex-Direktor Sean Rainbird auf unsere Berichte aufmerksam und möchte ein paar Punkte klarstellen. Hier seine Replik.

 | 2 Kommentare

Mann des Jahrhunderts war eine Frau

Um Maria Theresia geht es in der deutschen Geschichtsschreibung meist nur im Zusammenhang mit Friedrich II., ihrem großen Widersacher. Dabei war die Kaiserin einer der mächtigsten Menschen aller Zeiten. Und sie steht für ein hochmodernes Thema: die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 | 2 Kommentare

Den Töchtern die Hälfte der Erde

In Schwäbisch Hall erarbeiten derzeit Kleinbauernvertreter, Menschenrechtler und Aktivisten aus aller Welt ein Manifest, das die Rechte der Landwirte stärken soll. Zum Frauentag spricht die Soziologin Godula Kosack über Kleinbäuerinnen weltweit. Wir drucken ihre Rede vorab.

 | 2 Kommentare

Nein, nein, nein

Nein-Sagen will gelernt sein. Unsere Kolumnistin berichtet, wie sie in türkischen Frauengruppen Mut zum Widerspruch geübt hat und warum ein Nein heute in der Türkei wichtiger denn je ist. Kontext bu mektupları Türkçe ve Almanca yayınlıyor.

 | 1 Kommentar

Der erwünschte Abgang

Dass Kevin Großkreutz gehen musste, hat nichts mit Moral oder Vorbild zu tun. Der "Pöhler" aus dem Pott passt einem Scheinheiligen wie Wolfgang Dietrich nicht ins Schaufenster des VfB Stuttgart.

 | 11 Kommentare

Vom Öffnen und Füllen innerstädtischer Löcher

In Baden-Baden geschieht Merkwürdiges: Mitten in der Stadt wird eine Baugrube ausgehoben, um halb verrichteter Dinge wieder zugeschüttet zu werden. Schuld sind die G20-Finanzminister.

 | 7 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!