Zu viel Kirche beim Kirchentag

Zehntausende Christen treffen sich demnächst zum Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) in Stuttgart. Der versteht sich als Graswurzelbewegung und als Gegenüber zur Amtskirche. Aber ist das wirklich so? Über Anspruch und Wirklichkeit eines christlichen Mega-Events.

 | 9 Kommentare

Tod im Mittelmeer

Sie kommen auf überfüllten Seelenverkäufern und hoffen auf das Paradies. 1750 Menschen sind auf ihrer Flucht nach Europa in diesem Jahr schon im Mittelmeer ertrunken – mehr als im ganzen Jahr 2013. Der "Zeit"-Reporter Wolfgang Bauer hat sein Leben riskiert, als er sich gemeinsam mit Flüchtlingen auf den gefährlichen Weg machte. Auf Einladung von Kontext und Anstiftern liest er am kommenden Donnerstag, 30.4., im Stuttgarter Weltcafé aus seinem…

1 Kommentar

Buddeln im trüben S-21-Sumpf

Am Mittwoch, 6. Mai, steht Stuttgart 21 wieder auf der Bundesagenda. Der Verkehrsausschuss des Bundestags will "offene Fragen" beim Jahrhundertprojekt klären. Im ICE-Tempo: Zwei Stunden bleiben Abgeordneten und Experten, um sich durch Kosten-, Leistungs- und Sicherheitsprobleme zu buddeln.

 | 8 Kommentare

Titisee kämpft um sein Stromnetz

Wie frei sind Kommunen bei der Vergabe ihrer Energienetze? Diese Frage hat Titisee-Neustadt vors Bundesverfassungsgericht getragen. Rückhalt in ihrem Kampf gegen das "kartellrechtliche Regime" erhält sie bei den kommunalen Spitzenverbänden und den meisten Parteien. Nur nicht bei der CDU.

 | 1 Kommentar

"Psychopath und Hochstapler"

Für Verschwörungstheoretiker war das ein schlechter Tag. Speziell für jene, die hartnäckig die Gerüchte nähren, Michèle Kiesewetters Kollege Martin A. sei in den Wochen nach dem Anschlag in Heilbronn vor acht Jahren von der rechten Szene ausspioniert worden – um ihn zu liquidieren.

 | 4 Kommentare

Die "Lügenpresse" lässt grüßen

Der 3. Mai ist der "Welttag der Pressefreiheit". Ein guter Tag, um darüber nachzudenken, wie diese Freiheit genutzt wird. Die Bandbreite reicht von seriösem Journalismus bis zur "Lügenpresse", kommentiert unser Autor.

 | 13 Kommentare
1 Kommentar

"Terrorismus lässt sich nicht wegbomben"

Man müsse seine Feinde kennen, um sie besiegen zu können, sagt Jürgen Todenhöfer. Deshalb hat sich der Publizist und langjährige CDU-Abgeordnete auf die gefährliche Reise zum Islamischen Staat (IS) gemacht – als bisher einziger westlicher Journalist.

 | 7 Kommentare

Wut und Groll zum 1. Mai

Es war einmal der Kampftag der Arbeiterklasse. Der 1. Mai. Heute ruft der DGB: Moin, moin, Mindestlohn, und die IG Metall steht an der Seite von SPD-Gabriel. Unser Autor verspürt Wut und Groll.

 | 5 Kommentare

Geschlossene Gesellschaft

Einer der Jobs in der Politik, die am wenigsten Sexappeal haben, ist der des Landrats. Wenn ein Normalbürger sich dessen Namen merken kann, ist schon viel gewonnen. Der Politaktivist Made Höld hat sich im oberschwäbischen Ravensburg für den Job des Landrats beworben. Und lief gegen eine Wand.

 | 13 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!