Stuttgart verdeckt im Fokus

Nach Berlin und Hamburg soll auch Stuttgart zu einem Zentrum der Scientology-Organisation (SO) in Deutschland werden. Hiesige Scientologen bleiben dabei außen vor: Die Expansion erfolgt verdeckt von Israel aus. Der Aufbau der Niederlassung stockt jedoch wegen unerwarteter Personalprobleme: Der israelische Mittelsmann sitzt in Tel Aviv wegen Mordverschwörung und anderer Kapitalverbrechen hinter Gittern.

 | 29 Kommentare

Boateng-Blockade

Haben Sie's bemerkt? Kontext war in den vergangenen Wochen wacker WM-freie Zone. Von unserem Wetterer Peter Grohman einmal abgesehen, der in seinem Kolumnen-Gärtlein auch in dieser Ausgabe munter mit den Bällen jongliert – diesmal ganz gendermäßig gegen den maskulinen Mainstream. Dabei versteht sich die Redaktion bei der ganzen patriotischen Aufwallung innerhalb der (Medien-)Landschaft beileibe nicht als gallisches Dorf. Gefreut über den Sieg von…

6 Kommentare

Video-Schocker vom Wasserwerfer

Fünf Prozesstage lang haben die beiden angeklagten Polizisten ihre Sicht des Polizeieinsatzes am Schwarzen Donnerstag dargestellt. Am sechsten Tag genügten zehn Minuten auf Video, und alle Aussagen waren Makulatur. Im Gerichtssaal herrschte Entsetzen über das Vorgehen der Wasserwerfer.

 | 42 Kommentare

"Du sollst nicht töten"

Die Gewalt im Nahen Osten ist so schrecklich, dass selbst Reuven Moskovitz (85) verzweifelt ist. Der Träger des Aachener Friedenspreises hat sein Leben dem friedlichen Zusammenleben von Israelis und Palästinensern gewidmet. Seinen Brief schreibe er mit seinen "letzten Atemzügen", teilt er jetzt seinen deutschen Freunden mit.

 | 13 Kommentare

Erzbergers schwerer Gang

Am Ende des großen Schlachtens drücken sich die Generäle. Den Waffenstillstand muss ein Staatssekretär für das Deutsche Reich unterzeichnen. Matthias Erzberger gilt seitdem bei den Rechten als "Novemberverbrecher". Teil XIV unserer Serie "Der Weltkrieg im Südwesten".

 | 2 Kommentare

Mehr Schein als Sein

Die Fehlerquote steigt. In einer Zeit, in der Grün-Rot damit beginnen möchte, die Ernte der Legislaturperiode einzufahren, um gut gerüstet in den nächsten Landtagswahlkampf zu ziehen, brechen eklatante Kommunikationsschwächen auf. Ausgerechnet im Staatsministerium und ausgerechnet in der direkten Umgebung des Regierungschefs.

 | 18 Kommentare

Angst im Wohlfühlmilieu

Seit Jahren steht Freiburg in der Kriminalitätsstatistik des Landes auf Platz eins. Dem Wohlfühlfaktor hat das bisher keinen Abbruch getan. Seit eine Gruppe minderjähriger Flüchtlinge mitmischt, ist die Bevölkerung jedoch alarmiert. Berechtigte Sorge oder Panikmache?

 | 5 Kommentare

Nach dem Sturm

Kulturschaffende aus dem ganzen Südwesten gingen vergangenen Sommer auf die Barrikaden, nachdem das Wissenschaftsministerium seine Pläne für eine "Weiterentwicklung der Musikhochschulen" präsentiert hatte. Die Ministerin zog das Konzept zurück. Aber der Spardruck bleibt.

 | Fotos: Joachim E. Röttgers
 | 6 Kommentare

Licht ins Korntal-Dunkel

Das jahrelange Martyrium des ehemaligen Heimkindes Detlev Zander hat engagierte Bürger in Korntal aufgeschreckt. Nun haben sie die Opferhilfe Korntal gegründet, weil die dortige Evangelische Brüdergemeinde bisher wenig zur Aufarbeitung ihrer Heimvergangenheit beiträgt.

 | 37 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!