Migration und Flucht

Wir hätten das schaffen können

Spätsommer 2015: Die Wochen um das Merkelsche "Wir schaffen das" könnten für so vieles stehen. Für die Umkehr in der Migrationspolitik, für den Sieg von Anstand und Vernunft. Stattdessen siegten die niederen Instinkte.

 | Fotos: Joachim E. Röttgers
 | 2 Kommentare

Es bleibt dabei: Refugees welcome

Was ist in diesen fünf Jahren nicht alles passiert? Zwischen Willkommen und Zuschließen, zwischen Empathie und Egoismus, zwischen Weltoffenheit und Nationalismus. Was haben wir alles vergessen, nach dem Merkelschen "Wir schaffen das" vom 31. August 2015? Und was hat Kontext gemacht? Natürlich geschafft. Vornehmlich im Sinne derer, die eine Stimme brauchen. Wer das Stichwort "Flüchtlinge" im Suchfenster eingibt, findet 523 Texte, darunter eine…

1 Kommentar

Covid-19

"Im schlimmsten Fall stirbst Du einsam"

Franziska König* erkrankte im vergangenen März schwer an Covid-19. Heute ist die 54-Jährige wieder gesund. Ihren Vater kostete das Corona-Virus das Leben. Im Interview spricht die Versicherungsangestellte aus Tamm bei Ludwigsburg über die Krankheit, und was sie von Berliner Hygienedemos hält.

 | 8 Kommentare

Klimakrise

Pfeifen im absterbenden Walde

Die pessimistischen Prognosen zum Klimawandel waren zu zuversichtlich. Doch viele haben keine Lust mehr auf Hiobsbotschaften. Alarmierende Befunde werden medial immer seltener thematisiert. Unser Autor fragt sich, wie es die Öffentlichkeit noch immer schafft, am Wachstumswahn festzuhalten.

 | 6 Kommentare

Deutsch-französischer Freibadstreit

Vive la piscine franco-allemande!

Weil französische Badegäste früher aufstehen und ins Freibad im badischen Lahr strömen, sinnieren manche Lahrer im Internet so rege über Zugangssperren für Franzosen, dass sich der OB zu einem Machtwort genötigt sieht. Über einen Sturm im Chlorwasserglas.

 | 2 Kommentare

Konstanzer "Gammlermord"

Tödliche Hetze gegen Hippies

Vor 50 Jahren wurde in Konstanz der Lehrling Martin Katschker ermordet. Der Tat vorausgegangen war eine wochenlange Stimmungsmache gegen Hippies in der Stadt. Als Hetzer gegen "Asoziale" besonders hervorgetan hatte sich dabei der NPD-Mann und spätere Stadtrat Walter Eyermann.

Aufklärung im Kino

Sagen Sie mal laut Klitoris

"Fragen Sie Dr. Ruth" heißt ein wunderbarer Dokumentarfilm über die populäre New Yorker Sexualtherapeutin Ruth Westheimer. Diese erstaunliche Frau, die den Holocaust durch einen Kindertransport in die Schweiz überleben konnte, hat in den Achtzigern die rigide Sexualmoral der USA verändert.

1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!