Klimaquatsch mit Ecki

Zum Klimagespräch der IHK Region Stuttgart trafen sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Daimler-Cheflobbyist Eckart von Klaeden. Bei der Frage, was die Klimaschutzziele für die Autoindustrie bedeuten, waren sie sich ziemlich einig: Weh tun soll's nicht. Aber Spaß machen.

 | 7 Kommentare

Leute, entspannt euch

Wenn ein Kabarettist geehrt wird, kann eine Festrede flugs zur Stand-up-Comedy werden. So geschehen im Berliner Max Liebermann Haus, bei der Preisverleihung der Helga und Edzard Reuter Stiftung. "Ich hab' gedacht, mein Agent verarscht mich", sagt Abdelkarim, rollende Augen, Lederjacke, "aber dann hab' ich euch gegoogelt – es gibt euch wirklich."

Tatsächlich gibt es die Stiftung seit mehr als 20 Jahren. Und genauso lange vergibt sie jährlich zwei…

3 Kommentare

Visionen statt Wohnen

Schwarze und Grüne feiern ihn, für die Linken ist er eine Reizfigur: Michael Föll, Stuttgarts Finanzbürgermeister mit CDU-Parteibuch. Kontext hat ihn vor seinem Wechsel ins Kultusministerium besucht, um mit ihm auch darüber zu reden, wofür er mitverantwortlich war: den nicht immer sozialen Wohnungsbau.

 | 1 Kommentar

Circus Castellucci

Die Südwest-SPD stürzt sich selber in die größte Führungskrise ihrer Geschichte. Amtsinhaberin Leni Breymaier gewinnt die Kampfabstimmung um den Landesvorsitz, tritt aber zurück. Ganz als gäbe es keine Krise, behauptet Kontrahent Lars Castellucci, die SPD sei "zurück in der Manege".

 | 21 Kommentare

"Dort bündelt sich brisante Energie"

Martin Fritz ist Direktor der Merz-Akademie und Vorsitzender des Württembergischen Kunstvereins. Mit seinem weiten Erfahrungshorizont blickt er auf Stuttgart, sieht sich als Teil einer engagierten Stadtgesellschaft und will Stadträume mitgestalten.

Kommt ein Engel geflogen

In "Jupiter's Moon" erzählt Kornél Mundruczó von der sogenannten Flüchtlingskrise. Und vom jungen Syrer Aryan, der sich buchstäblich über die irdischen Verhältnisse erhebt. Das ist nicht immer stringent, meint unser Kritiker, aber ästhetisch immer aufregend.

Himmel und Hölle

Kalte Enteignung als Geschäftspraxis einer großen Tageszeitung, unerwünschte Werbung für Menschenrechte in der Landesbibliothek, Sicherheits-Paranoia beim Stuttgarter Amtsgericht: Abgründe und Absurditäten der vergangenen Woche.

 | 2 Kommentare

Taskforce Monolog

Stuttgarts Stadtoberhaupt hat sich am Montag selbst ein Bild gemacht, welche Resonanz seine Taskforce bei den Künstlern der Wagenhalle auslöst. Die waren erstaunt, aus der Zeitung zu erfahren, dass sie ein Operninterim vor die Nase gesetzt kriegen sollen.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!