"Wir nehmen ihn"

Alle streiten um Edward Snowden. Ob der Ex-Geheimdienstmann nun Asyl in Venezuela, Bolivien oder Nicaragua bekommt oder nicht. Kneipiers in Oberschwaben haben eine bessere Lösung: "Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck, in einer Mitgliederversammlung des Vereins 'Freunde der Räuberhöhle 2012' wurde einstimmig beschlossen, dem Flüchtling Edward Snowden sofort ein zeitlich unbeschränktes Aufenthaltsrecht in der Gaststätte Räuberhöhle in Ravensburg, beim Bodensee, zu gewähren."

 | 5 Kommentare

Justitia als Putzfrau

Justitia ist die Frau mit der Waage in der einen Hand und dem Schwert in der anderen. Sie ist die Verkörperung der Gerechtigkeit. Weil diese ohn' Ansehen der Person am besten zu finden sei, wurden der Jungfrau Justitia auch noch die Augen verbunden. Doch seit den Zeiten der alten Römer ist viel Wasser den Neckar hinuntergelaufen. Und in der Neckarstraße 145 in Stuttgart, wo die Staatsanwaltschaft residiert, sitzen weder Jungfrauen, noch hat dort…

3 Kommentare

Das grüne Schweigen

Die Grünen waren einst angetreten, Stuttgart 21 zu verhindern. Jetzt sind sie an der Macht – und schweigen. Bloß nicht mit dem Thema in den Wahlkampf ziehen, schön still halten und darauf hoffen, dass es der brave Bürger honoriert. Das schafft gewaltigen Verdruss bei denen, die ihnen vertraut haben.

 | 39 Kommentare
Votum der Fankurve. Foto: CC

"Das Programm bin ich"

Am 22. Juli bekommt der VfB Stuttgart einen neuen Präsidenten. Das Votum für Bernd Wahler gilt als sicher. Es war eine quälende Zangengeburt, bis der Aufsichtsrat des Bundesligisten einen Kandidaten präsentieren konnte. Der 55-jährige Manager aus dem Remstal soll Ruhe in den Verein bringen.

 | 3 Kommentare
Nächstes Kapitel im EnBW-U-Ausschuss.

Deal und Dilettanten

Im EnBW-Untersuchungsausschuss aufgedeckte Kungeleien und Kontakte zwischen Ex-Ministerpräsident Mappus und CDU-Abgeordneten zeigen eindrucksvoll, dass der schwarze Filz lebt und die Rolle des Sündenbocks am besten ein Investmentbanker oder ein Rechtsanwalt übernehmen soll.

 | 1 Kommentar

Beschränkte Einsichten

Jörg Lang, Verteidiger der ersten Generation der Rote-Armee-Fraktion, äußert sich in der Kontext:Wochenzeitung zum ersten Mal seit 1974 öffentlich zum Komplex RAF. Nachdenkenswertes zur RAF-Ausstellung im Haus der Geschichte in Stuttgart.

 | 10 Kommentare
3 Kommentare

"Weltbekannter Bahnhof"

Ein Kellerfund, der schmunzeln lässt: Fotos aus den Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts, die der Gastronom Eugen Bürkle machen ließ, der von 1922 bis 1941 erster und einziger Pächter aller gastronomischen Betriebe im damals neuen Stuttgarter Hauptbahnhof war. Die Fotos erschienen 1925 in einer von Hofrat O. F. Hoppe herausgegeben Broschüre mit folgendem bemerkenswerten Vorwort: "Dieses Schriftchen wird dem heimischen und auswärtigen Publikum überreicht mit der Absicht, ein umfassendes Bild vom neuzeitlichen Wirtschaftsbetrieb des weltbekannten neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs zu geben und das Interesse dafür in immer weitere Kreise zu tragen."

 | 1 Kommentar

Rote Laterne für Grün-Rot

Ein Musterland in Sachen direkter Demokratie sollte Baden-Württemberg werden. Nach zwei Jahren Grün-Rot aber ist es das Schlusslicht. Und die Hürden für Volksabstimmungen sollen jetzt noch höher gelegt werden.

 | 6 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!