Fremde beflügeln die Fantasie

Seit einem knappen halben Jahr leben rund 1000 Flüchtlinge in Meßstetten auf der Alb. Viele Bürger hatten Angst, dass die Asylbewerber den Ort überfordern würden. Eigentlich kam alles besser als gedacht. Doch nun wartet die Stadt besorgt auf den Sommer – und die Gerüchteküche brodelt.

 | Fotos: Joachim E. Röttgers
 | 8 Kommentare

Alte Kameraden

Kenner trinken Farny-Weizen. Das Bier aus dem Allgäu schmeckt wirklich. Aber nur die wenigsten werden wissen, wer ihm den Namen gegeben hat. Es ist Oskar Farny, der in diesem Landstrich noch heute einen Ruf wie Donnerhall hat. Offiziell natürlich einen guten. Er ist Ehrenbürger von Wangen, es gibt eine Halle, ein Institut, eine Stiftung und eine Straße, die nach ihm benannt sind. Und zuletzt noch einen Weg, den der damalige Wangener…

3 Kommentare

Überm Meer kein Paradies

Gerade in Suhl – wo ein großes Flüchtlingsheim steht und der Pegida-Ableger Sügida mit neun Aufmärschen seine rassistische Hetze auf den Marktplatz trug –, gerade im thüringischen Suhl las und berichtete der "Zeit"-Reporter Wolfgang Bauer von seiner Flucht mit Syrern übers Mittelmeer.

 | 1 Kommentar

Löschtrupp mit Bahncard

Wenn ein Brand das Leben vieler Menschen gefährden oder großen Sachschaden anrichten könnte, dann verlangt das Gesetz von Firmen, eine eigene Werkfeuerwehr aufzustellen. Ausnahmefall Stuttgart 21: Beim Tunnelbahnhof hält die Aufsichtsbehörde keine bahneigenen Feuerwehrmänner für nötig.

 | 7 Kommentare

Rechte Sehschwäche

Eva Högl irrte nicht. Als die SPD-Bundestagsabgeordnete Ende Januar im NSU-Ausschuss von strukturellem Rassismus bei der Polizei sprach, mochten ihr längst nicht alle Stuttgarter Kollegen folgen. 20 Zeugenauftritte später leugnet niemand mehr, dass auch hierzulande die Bereitschaft, rechtsradikale Tendenzen wahrzunehmen, erschreckend unterentwickelt ist.

 | 13 Kommentare

Nichts sehen, nichts hören, nichts tun

Ausländerfeindlichkeit und rechte Gewalt sind der böse Stachel im Fleisch einer demokratischen Gesellschaft. Aber woher kommt das eigentlich? Eine Betrachtung bundesdeutscher Realitäten aus soziologischer Sicht.

 | 5 Kommentare

Kamera-Cops im Anmarsch

Bodycams gelten in den USA als Allheilmittel gegen Polizeigewalt. Hierzulande sollen sie vor allem Beamte gegen Übergriffe schützen, demnächst auch in Baden-Württemberg. Doch die Körperkameras sind umstritten, wie ein Pilotprojekt in Hessen zeigt.

 | 3 Kommentare
1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!