SWR: Aufbruch in alter Zeit

Der Südwestrundfunk (SWR) verspricht neue Nachrichten, der Intendant gar eine "Zeitenwende". Aber keine Sorge: Die "Landesschau" bleibt die "Landesschau". Auch wenn die Nachrichten schon um 19.30 Uhr anfangen, doppelt so lange sind und kleine "Tagesthemen" sein sollen.

 | 13 Kommentare

Angst macht unfrei

Wer in die Zeitungshäuser reinschaut, sieht nichts Gutes. Fast überall geht die Angst um, morgen, spätestens übermorgen den Arbeitsplatz zu verlieren. Für einen Berufsstand, der einmal angetreten ist, der Demokratie eine Stütze zu sein, ist das tödlich. Angst lähmt und macht unfrei. Bei öffentlich-rechtlichen Anstalten dürfte das eigentlich keine Rolle spielen. Sie leben nicht von Werbung, sondern von ihren Zuschauern, die für ihre Gebühren ein…

6 Kommentare

Noch nicht aller Tage Abend

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat keine Anklage erhoben gegen Stefan Mappus, weil dem Beschuldigten rund um den EnBW-Deal "kein strafbares Verhalten nachgewiesen werden konnte". Vielleicht hätte ja ein hinreichender Tatverdacht ausgereicht. Und dann hätte sich ein Gericht ein Bild davon machen können, wie ein auf Baden-Württemberg vereidigter Ministerpräsident a. D. mit Landesvermögen umgegangen ist.

 | 16 Kommentare

Die Welt braucht Wachhunde

Es tut sich was in der deutschen Zeitungslandschaft, jenseits der großen und kleineren Verlage. Krautreporter ist nur das jüngste Beispiel dafür. Es wird wieder über die Wächterfunktion der Presse diskutiert und nicht nur in Endlosschleifen darüber lamentiert, wie schlecht es den Verlagen angeblich geht. Und darüber, was der Gesellschaft guter Journalismus wert ist.

 | 24 Kommentare

"Ein U-Ausschuss zum NSU kann enorm viel"

Clemens Binninger ist einer der profilierten NSU-Aufklärer im politischen Berlin. Er war selber Polizeibeamter, im Innen- und im Staatsministerium einschlägig tätig, und vertritt seit 2002 als CDU-Abgeordneter den Wahlkreis Böblingen im Deutschen Bundestag. Dem neuen Untersuchungsausschuss im Landtag zu den Verbindungen des Nationalsozialistischen Untergrunds nach Baden-Württemberg gibt er gute Chancen, Neuigkeiten ans Tageslicht zu bringen – "wenn er sich nicht in parteipolitischen Gezänk verheddert".

 | 5 Kommentare

Glückliche Gesichter

"Kulturelle Bildung" steht als Schwerpunktthema im Koalitionsvertrag der südwestdeutschen grün-roten Landesregierung. Die Landesstiftung stellt sogar Geld dafür bereit. Eine Stuttgarter Künstlerinitiative fragt nun: Quo vadis, kulturelle Bildung?

 | 3 Kommentare

Gefangene in der eigenen Stadt

Heute fahren Kolonnen von Schweizern zum Einkaufen über die Grenze. Vor 100 Jahren hinderte sie Stacheldraht daran. Der Grund: der Erste Weltkrieg. Eine Ausstellung in Konstanz lenkt den Blick auf eine Zeit, in der es kein Miteinander am Bodensee mehr gab.

 | 2 Kommentare

Die neue Achse des Teuren

Stuttgarter Einzelhandel als Zweiklassensystem? Während Millionen in die neuen Einkaufszentren strömen, geht die kaufkräftige Kundschaft abseits der Massen shoppen. Im Herzen der City etabliert sich rund um die Stiftskirche ein Luxus-Ladenquartier — unterdessen beginnt in der Einkaufsmeile Königstraße der Ausverkauf.

 | 16 Kommentare
4 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!