Die Köpfe rollen schneller

Wie viele Totenglöckchen wurden der SPD schon geläutet? Aus den Reihen der politischen GegnerInnen oder einfach, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Jetzt allerdings wird's wirklich eng.

 | 3 Kommentare

Verkehrte Welt

Wenn der Irre im Weißen Haus eine Mauer bauen will, um die Mexikaner fernzuhalten, gehört es zum guten Ton, diese Politik als rückständig und primitiv zu verhöhnen. Dass hingegen die Europäische Union die tödlichste Außengrenze der Welt direkt vor ihrer Haustür duldet, war zwar in den vergangenen Jahren gelegentlich Thema im medienpolitischen Diskurs. Doch die Kritik daran blieb vergleichsweise kleinlaut. Bis jetzt. "Tagelang fuhr ich mit einem…

7 Kommentare

Stecker raus, Ampel aus

Rot, gelb, grün leuchtet es wieder an der B27-Ausfahrt bei Bisingen auf der Alb. Der monatelange Streit um die Stromversorgung eines Ampel-Provisoriums ist trotzdem nicht beendet. Eine Posse um Strom in der Not, eine Stromrechnung und ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Auf nach Bodenmais

Seit mehr als 20 Jahren wird das Umweltbewusstsein der Deutschen ermittelt. In dieser Zeit ist der Wunsch, den Klimawandel stärker in den Fokus zu rücken, kontinuierlich gewachsen. Die neuesten Zahlen liefern eine Erkenntnis frei Haus: Der Höhenflug der Grünen versteht sich von selbst.

Krieg und Rausch

Viele Schriftsteller der Romantik waren opiumsüchtig. Goethe schreibt im Faust vom "Inbegriff der holden Schlummersäfte". Herbert Grammatikopoulos hat eine kleine Kulturgeschichte der Droge mit Blick auf das 19. Jahrhundert veröffentlicht. Ein Gespräch mit Buchauszügen.

Was ist denn jetzt?

Mit dem "Spiegel" wurde aus dem angeblichen Sturmgeschütz der Demokratie das wöchentliche Feuerwerk der Unterhaltungsgesellschaft, meint unser Autor. Der Relotius-Skandal ist beispielhaft für die systemische Fehlleitung journalistischer Energien.

 | 2 Kommentare

Die Asyl-Skandalisierer

Der vermeintliche Bamf-"Skandal" ist das Musterbeispiel: Selbst linksliberale Journalisten beteiligen sich an Skandalisierung und Panikmache, sobald es um Geflüchtete geht. Und driften ab in eine so falsche wie rechtslastige Berichterstattung.

 | 1 Kommentar

Leben in Kisten

Seit Jahren sucht Martin Kikiny in Stuttgart eine Wohnung – vergebens. Weil er zwei Hunde hat, bleibt ihm der Zutritt zu Notunterkünften verwehrt. Also lebte er im Auto. Das gab Ärger. Mittlerweile schläft er meistens auf der Straße.

Top 5 im Mai

Nicht einmal ein Einhorn hat dem VfB die Stirn bieten können: Der Verein und sein Präsident landeten letzten Monat auf den Plätzen eins bis vier. Unsere Sportredaktion ist begeistert.

Zum Video auf den Play-Button klicken.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!