Milliarden zugeschustert

Von Oliver Stenzel

25 Jahre Stuttgart 21: Dass das Projekt immer teurer wird, ist bekannt. Dass die Bahn gegen ihre Projektpartner wegen Mehrkostenübernahme klagt, auch. Jahrelang hatten Land und Stadt Stuttgart die Bahn mit großzügigen Finanzhilfen zum Bauen motiviert, jetzt heißt die Lösung: kreative Extratöpfe.

7 Kommentare

Beim Immobilien-Poker verzockt

Von Dietrich Heißenbüttel

Mit dem Neubau der heutigen LBBW-Zentrale am früheren Güterbahnhof entstand die Idee, Stuttgart brauche ein neues Stadtzentrum. 25 Jahre später gibt es dieses Zentrum immer noch nicht. Aber öffentliches Eigentum wurde in großem Umfang in private Taschen verschoben.

5 Kommentare

Wo ein Bagger steht

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die Sozialdemokraten in Baden-Württemberg hatten gut 15 Jahre Zeit, sich elegant von Stuttgart 21 zu verabschieden. An Gelegenheiten war kein Mangel, sogar während der Koalitionsverhandlungen mit den Grünen 2011. Woran es fehlte, waren Einsicht und der Mut, Irrtümer zu korrigieren.

Am Tisch mit der politischen Macht

Von Arno Luik

Ist die Presse wirklich die Vierte Gewalt, die den Mächtigen auf die Finger haut? Unser Autor hat daran seine Zweifel. Das Wichtigste sei, beim Presseball am Tisch der Mächtigen zu sitzen und die Botschaft auszusenden: Wir sind eins. Und Stuttgart 21 fällt dann halt unter denselben.

9 Kommentare

Gegen den Herdentrieb

Von Josef-Otto Freudenreich

Demokratie und Medien – ein scheinbar dröges Thema. Doch das Stuttgarter Literaturhaus ist voll, der Württembergische Kunstverein rappelvoll. Kontext hat nach Gründen gesucht und manche gefunden. Zum Beispiel eine Sendung mit der Maus für Klein und Groß.

1 Kommentar

Kuscheln mit Freigetränk

Von Moritz Osswald

In Stuttgart veranstalten die Grünen eine Diskussion zu Europa und Umweltschutz. Dazu werden Wahlwerbung und ein Freigetränk serviert. Die jungen Wilden der Fridays-for-Future-Bewegung sollen bezirzt werden. Parteipolitik und der Aktivismus der Straße prallen aufeinander.

1 Kommentar

Gib meine Stadt zurück

Von Filiz Koçali

Nach der Wahlschlappe für die AKP in Istanbul lässt Erdoğan Stimmen zählen, bis ihm das Ergebnis wieder passt. Unsere Kolumnistin, die ins Exil flüchten musste, liebt die Stadt am Bosporus – und verlangt vom türkischen Präsidenten, seine Niederlage einzugestehen. Kontext bu mektupları Türkçe ve Almanca yayınlıyor.

Rote Ränke

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die SPD-Datenaffäre glimmt weiter. Jetzt sind Kontext Informationen und Unterlagen von verschiedenen Seiten zugegangen, mit Indizien dafür, dass Leni Breymaiers Versuch, den Landesverband zu erneuern, nie eine echte Chance hatten.

Gehaust ohne Erlaubnis

Von Minh Schredle

Einen Monat lang waren zwei Wohnungen in der Stuttgarter Wilhelm-Raabe-Straße 4 besetzt. Seit einem knappen Jahr stehen sie wieder leer. Allen Mietern, die es dort noch gibt, wurde fristlos gekündigt. Jetzt wurden drei BesetzerInnen vor dem Stuttgarter Amtsgericht zu Geldstrafen verurteilt.

1 Kommentar

Mord verjährt doch!

Von Rupert Koppold

In dem Drama "Der Fall Collini" ist der "Fack ju Göhte"-Star Elyas M'Barek als junger Anwalt zu sehen, der einen vom Ur-Django Franco Nero gespielten Mann verteidigt. Die Geschichte führt zurück in die NS-Zeit – und diese Filmkritik in einen Exkurs über ein fatales Gesetz.

1 Kommentar
Von Peter Grohmann
2 Kommentare

Heimtückisch hingerichtet

Von Anna Hunger Fotos: Joachim E. Röttgers

Sie war Deutschlands bekannteste Feinstaub- und Stickoxid-Messstation. Jetzt ist das Gerät am Neckartor tot. Ermordet von Vandalen. Oder war es Dieter Z.? Unsere Schaubühne als Reminiszenz an ein prominentes Mitglied des örtlichen Klimaschutzes: die schönste Messstelle Stuttgarts.

2 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!