KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Baden-Württemberg-Kampagne

Aber immer noch mit Brezel!

Baden-Württemberg-Kampagne: Aber immer noch mit Brezel!
|

Datum:

Baden-Württemberg hat sich eine neue Image-Kampagne bestellt. Und die Agentur Jung von Matt hat eine geliefert. So dass wir seit dem Wochenende nicht mehr im Ländle leben, sondern in: "The Länd".

Neulich, im Praktikantenabstellkeller von Jung von Matt. Der Oberwerber der Agentur reißt kurz die Tür auf und spricht: "Hey, du, wie heißt du nochmal, ach so, ja, Jan, du hast doch ein paar Minuten Zeit!" – "Äh, nun ja…" – "Also, Jan, wir haben die BW-Image-Kampagne vergessen, wir brauchen jetzt ganz schnell irgendeinen Spruch und irgendeinen Eins-dreißig-Spot dazu!" – "Und wie…", fragt Jan. "Ja, eben, du machst das schon!", sagt der Oberwerber. Und es ist dann ja auch alles ganz schnell gegangen und international ist es auch geworden, nach zwanzig Jahren "Wir können alles. Außer Hochdeutsch". Schluss mit Provinz, also kein Ländle mehr, auch nicht, wie Jan kurz überlegt hat, Le Länd, also mit hinten wegamputiertem und dann nachbarhaft französisch vorangestelltem Le. In BW geht es von sofort an sowas von weltsprachig weiter und wird dabei noch aufgepimpt durch kokette Umlautpünktchen: "The Länd!"

"Ja, Jan, superkrass oder wie das bei euch jungen Leuten so heißt!", lobt der Oberwerber und mahnt sogleich: "Aber den Spot nicht vergessen, in zehn Minuten ist Abgabe!" – "Äh, also…" – "Ja, genau, Jan, du machst das schon!" sagt der Oberwerber, der wirklich Wichtigeres zu tun hat, als einem Praktikanten Tipps für so eine BW-Imagekampagne zu geben, die eh bloß sieben Millionen pro Jahr kosten soll. Jan drückt eifrig auf seinem Laptop rum, die elektronischen Archive laden ihm Wald-Wiesen-Feld-Fabriken-Autos-Traktoren-Drohnen-Himmel-Landschaft-Laptops-Roboter-und-Dings-und-Bums hoch, und diesen Bilderwust lässt er jetzt durch die Zufalls-App rauschen und zusammenschnipseln. "Na, für BW und den Krätschmän müsste das reichen", denkt Jan und ist ganz begeistert von seinem Ministerpräsidentenwortspiel, das ihm mindestens so gelungen scheint wie die neue BW-Kampagne selbst.

Warum da jetzt am Anfang so ein spitzbehüteter und rauschebärtiger Schrat vier Kinder durch den Wald führt und dann mit Brezeln füttert? Blöde Frage. Ja, weil, also weil… "Hm, ich lege da einfach eine BW-Erklärstimme drüber", denkt sich Jan, und so hebt eine junge Frau nun an: "Wenn über Baden-Württemberg die Sonne aufgeht, scheint sie auf Tannenspitzen…" Ja, sehr schön, geht aber noch besser weiter: "…und Spitzenunternehmen!"  Die Sonne über BW, die hat es überhaupt gut: "Sie sieht ein einzigartiges Land!" Ein Land, in dem eine alte Frau in einem neuen Daimler euphorisch durch eine Allee rast. Ein Land, in dem eine junge Frau leichtgeschürzt mit einem Buch in der Hand in einem Baum hockt. Und ein Land, in dem sich Wolken zu Porträts von Schiller, Hesse und vielleicht auch Hölderlin formieren und die Stimme sagt: "Ein Land für Dichter und Denker wie für Designer und Developer".

Irgendwie sehr gelungen, dieser Spot, denkt Jan. Besonders stolz ist er auf die besitzanzeigende BW-Formulierung: "…mit Universitäten, die weltweit Unikate sind!" Ja, über diesen Satz kann und muss man nachdenken, diesen Satz macht ihm auch so schnell keiner nach, der ist nämlich selber ein Unikat! Aber jetzt fix weiterwursteln, jetzt muss noch, das macht er am besten in Knallgelb, "The Länd" in das Schlussbild eingeblockt werden, und zwar mit Lettern, die mindestens so hoch sind wie der Trump-Tower auf dem Pragsattel es dann doch nie geworden ist. Die neue BW-Kampagne jedoch ist geschafft! Drei Minuten siebzehn vor der Deadline! "Gut so, Jan", sagt der Oberwerber, der den Kopf durch die Tür gesteckt hat, "da hast du jetzt ja noch ein paar Minuten, um das Saarland fertig zu machen."


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


22 Kommentare verfügbar

  • bedellus
    vor 2 Wochen
    Antworten
    damlich - 0 punkte
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!