Maulkorb für Kontext

Kontext darf – vorläufig – nicht mehr schreiben, dass der AfD-Mitarbeiter XXX heißt und ein rechter Hetzer ist. Das hat das Mannheimer Landgericht per einstweiliger Verfügung verboten. Der Mann versichert, er sei nicht Urheber der üblen Äußerungen in den ihm zugeschriebenen Facebook-Chatprotokollen. Darauf stellt Kontext noch im Gerichtssaal Strafanzeige wegen falscher Versicherung an Eides statt.

 | 14 Kommentare

Chapeau, Kolleginnen und Kollegen!

Einen "Mann aus dem Background", einen schlichten AfD-Mitarbeiter, sah der vorsitzende Richter am LG Mannheim vor sich – und den Saal voller Presseleute. Das sei doch nichts Prickelndes, sprach er in den Saal und wunderte sich über das Interesse an einem Vorgang, der ihm eher langweilig erschien. Ganz anders die deutschen Medien. Sie haben die Bedeutung des Falls, den Streit um die widerlichen Chatprotokolle, aus denen Kontext zitiert hatte, sehr…

Sie kennen keine Grenzen

Wer sich mit AfD-Landtagsabgeordneten befasst, muss auf die herkömmlichen Maßstäbe verzichten. Die Sänzes und die Gögels, die Rottmanns und die Stauchs agieren nicht wie Politiker, sondern wie Pubertierende, die früher oder später von der Schule fliegen, weil sie keiner Gemeinschaft zuzumuten sind.

 | 5 Kommentare

Dranbleiben ist Bürgerpflicht

In der Medienlandschaft ist der umstrittene Mannheimer Richterspruch sehr genau registriert worden. Dasselbe gilt für die Politik, die sich mit der AfD und braunen Gesinnungsfreunden auseinanderzusetzen hat. Für Kontext haben kundige Beteiligte mehr oder weniger kurze Stellungnahmen formuliert.

 | 8 Kommentare

Schlechtwettergeld für Klimakiller

Die Landwirte stöhnen unter extremer Hitze und Dürre, ihr Verbandspräsident fordert eine Milliarde Euro als Notgroschen. Dabei sind die Bauern nicht nur Opfer, sondern auch Täter, was den Klimawandel betrifft. Kontext hat in Stall und Flur geschaut.

 | Fotos: Joachim E. Röttgers
 | 4 Kommentare

Familien klagen gegen laschen Klimaschutz

Längst ist Hitze nicht mehr geil. Wälder brennen, Menschen fliehen vor dem Klima, Land unter gilt schon heute für viele Inselbewohner. Zehn Familien aus der ganzen Welt haben sich nun zu einer Sammelklage zusammengeschlossen.

 | 1 Kommentar

Grün-schwarze Selbstverzwergung

Keine Sonntagsrede ohne Klimaschutz. Wenn es aber ernst wird, regiert in der Südwest-CDU die Angst. Nur so ist zu erklären, dass sie der Wählerschaft nicht mit offenem Visier darlegt, warum Fahrverbote auch für Euro-5-Diesel sein müssen.

 | 3 Kommentare

Sorry, wie gut integrieren Sie derzeit?

Sie wurde in der Türkei geboren und lebt seit 1990 in Deutschland. Vergangenes Jahr zog Gökay Akbulut für die Linke in den Bundestag ein. In der aktuell unter dem Hashtag #MeTwo geführten Rassismus-Debatte stellt sie die Frage: "Entschuldigung, wie gut integrieren Sie denn?"

Top 5 im Juli

Wieder einmal bunt gemischt: Die meistgelesenen Kontext-Artikel im Juli behandelten freie Journalisten aus Esslingen, angebliche Mietnomaden, einen geheimen Bericht zum NSU, den Wechsel an der Spitze der SWMH sowie das fehlerhafte Brandschutzkonzept für Stuttgart 21.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!