Gisela Erler, Staatsrätin ohne Gesellschaft. Foto: Joachim E. Röttgers

Das grüne Vakuum

Gisela Erler ist mit der "Politik des Gehörtwerdens" kläglich gescheitert. Aufgeben will Winfried Kretschmanns Staatsrätin für Bürgerbeteiligung trotz Kritik von allen Seiten nicht. Doch der als "Sponti-Oma" belächelten Grünen läuft die Zeit davon.

 | 8 Kommentare

LKA liest mit

Das Internet macht uns gläsern. Das verurteilen wir als Kontext:Wochenzeitung. Da, wo es nützt oder mindestens unsere Neugierde befriedigt, sind wir freilich nicht so pingelig und schauen nach, wie viele Leser wann auf unserer Seite sind und welche Artikel am häufigsten gelesen werden. Manchmal macht uns das richtig Freude: Vorvergangene Woche zum Beispiel, als wir nicht nur viele Besucher begrüßen durften, sondern sich diese auch noch viel Zeit…

5 Kommentare
Sinfonieorchester Baden Baden und Freiburg. Foto: Klaus Polkowski

Seid ihr noch zu retten?

Mehr als 28 000 Menschen haben die Petition der Orchesterretter unterzeichnet. Aber der SWR, der das Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg 2016 auflösen will, stellt sich taub – und mit ihm die Politik. Dabei zählt das Hausorchester der Donaueschinger Musiktage zu den besten der Welt. Und leistet im heimatlichen Freiburg wertvolle musikpädagogische Arbeit. Das verträgt sich schlecht mit den Zielen der grün-roten Landesregierung. Rettung scheint möglich.

 | 5 Kommentare
Peter Grohmann.

Ali Baba

Unser "Wettern der Woche"-Kolumnist Peter Grohmann wettert diese Woche auch per Video! Über brasilianische Fußballstadien, fehlende griechische Pressefreiheit und die mysteriöse Zahl 40.

Hände hoch in Haigerloch

Er ist der mächtigste Landrat der Republik. Und kaum jemand kennt ihn. Er kann den zweitgrößten volkseigenen Betrieb nach seiner Pfeife tanzen lassen. Und kaum jemand merkt es. Er heißt Heinz Seiffert und ist der heimliche Herr des drittgrößten deutschen Energiekonzerns, der EnBW.

 | 1 Kommentar

Angebissen

Die Kontext:Wochenzeitung hatte den (journalistischen) Köder schon im Februar ausgelegt. "Der Schiefbahnhof" titelten wir in unserer Ausgabe vom 27. Februar und beschrieben darin die Gefahren, die der geplante Stuttgarter Tiefbahnhof nach Inbetriebnahme aufgrund seines einmalig hohen Gefälles für die Bahnfahrer mit sich bringen kann. Angebissen hat "frontal 21".

Die Krakenarme der Medienmultis

Eine Presselandschaft ist so vielfältig und kultiviert, wie das Volk sie wünscht. Das Traumbild: Am besten sollten in jedem Ballungszentrum Deutschlands von Kiel bis Konstanz mindestens drei bis vier Zeitungen erscheinen, die publizistisch wie wirtschaftlich völlig voneinander getrennt sind. Und jede der wichtigen gesellschaftspolitischen Strömungen müsste vertreten sein. Das wahre Bild sieht anders aus.

 | 6 Kommentare

Kapitulation im NSU-Komplex

Mit aller Macht haben Sicherheitsorgane aus Baden-Württemberg versucht, den Auftritt des Verfassungsschützers Rainer Öttinger vor dem NSU-Untersuchungsausschuss zu verhindern – ohne Erfolg. Warum behindert die Landesregierung die Aufklärung des Polizistinnenmordes von Heilbronn?

 | 6 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!