Siggi und die Schwarzwaldmädels

Im Schwarzwald lodert das Feuer. Verbrannt werden soll Siegfried Kauder. Die CDU will ihn kaltstellen, hält ihn für durchgeknallt und fürchtet seine Kandidatur als Unabhängiger für den Bundestag. Im Gespräch mit der Kontext:Wochenzeitung äußert sich der 62-Jährige zum ersten Mal zu seiner angeblichen Krankheit, zu seiner neuen Gattin und zu den Drahtziehern im Hintergrund: den Frauen im Kreisvorstand.

 | 9 Kommentare

Hätte, hätte, Fahrradkette

"Warum häng ich hier eigentlich?" Wer an diesem Wahlplakat vorbeigeht, wird der namenlosen Piratin zustimmen: Ja, warum bloß hängt sie da? Bald ist Wahl und von Kampf keine Spur. Eine hilflose Frage bringt den vor sich hin dümpelnden Bundestagswahlkampf besser auf den Punkt als all die ausgeklügelten Slogans, die suggerieren, dass man gemeinsam schon ein bisschen Erfolg habe oder dass das "Wir" entscheidend sei. Apropos ausgeklügelt: Dass eine…

Baukonzerne am Abgrund (II)

Die Essener Hochtief AG hat in ihrer Geschichte viel bewegt, etwa den ägyptischen Felsentempel Abu Simbel. Doch die Ausschlachtung des Stuttgart-21-Konsortialführers durch die spanische Holding ACS hat bereits begonnen. (Teil II einer Kontext-Serie zu europaweiten Verwerfungen im Bausektor.)

 | 2 Kommentare

Galls Versteckspiel

Ein grüner Landtagsabgeordneter hat bei einer parlamentarischen Anfrage zum Thema NSU einige Fragen gestrichen – auf Anraten des Innenministeriums. Die Antworten des SPD-Ministers lassen viele Fragen offen. Die Grünen wollen dennoch keinen Untersuchungsausschuss.

 | 2 Kommentare

Schlappe für Häußler

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft muss alle E-Mails eines taz-Redakteurs löschen, die sie ohne richterliche Anordnung gespeichert und ausgewertet hatte. Die "Daten-Beschlagnahme" sei nicht mit Artikel 5 des Grundgesetzes vereinbar, der die Freiheit der Presse schützt, befand das Amtsgericht Stuttgart.

 | 4 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!