Vetternwirtschaft über den Wolken

Unternehmer und Manager gehen mit Angela Merkel (CDU) und Philipp Rösler (FDP) gern auf Reisen. Denn Bundeskanzlerin und Wirtschaftsminister gelten als Türöffner bei Auslandsgeschäften. Nicht auf der Rechnung: Den exklusiven Platz im Regierungsflieger bezahlt der Steuerzahler. Organisationen wie Transparancy International verlangen zudem mehr Transparenz bei Delegationsreisen, sie warnen vor einer Vetternwirtschaft über den Wolken.

 | 8 Kommentare

Schweißtreibend

Was haben ein Marathonlauf und investigativer Journalismus gemeinsam? Bei beidem braucht es einen langen Atem, um ins Ziel zu kommen. Im übertragenen Sinn natürlich. Sportler wie Journalist benötigen viel Kondition, körperlich wie mental, und einen unbedingten Durchhaltewillen, um nicht auf der Strecke zu bleiben. Die Kontext:Wochenzeitung ist zwar kein Sportverein. Aber ihre Autoren sind auf ihre Art äußerst ambitionierte Ausdauersportler. Nicht…

1 Kommentar

Was für ein Prozess!?

Seit drei Monaten läuft der NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte. Nun ist das Münchener Gericht in den Sommerferien. Zeit für eine erste kritische Zwischenbilanz: Was ist das eigentlich für ein Prozess, über den alle Medien berichten?

 | 5 Kommentare

Aus der roten Küche

Er kommt daher auf eher leisen Sohlen. Mittelgraue Anzüge sind sein Markenzeichen. Manchmal ist er dünnhäutig, selten giftig, aus dem grün-roten Koalitionsgezerfe hält er sich weitgehend heraus. Landesinnenminister Reinhold Gall, 56, macht sein Ding. Im Prinzip könnte der Sozialdemokrat auch mit der CDU regieren.

 | 1 Kommentar

Jazzer blasen Alarm

Theresia Bauer hat nicht lange gezögert. Einen Tag nachdem der Landesrechnungshof in einer „Beratenden Äußerung“ verlangte, den Etat der fünf Musikhochschulen des Landes um 20 Prozent zu kürzen, präsentierte die Wissenschaftsministerin eigene Überlegungen. Sie will den Studiengang Jazz und Pop in Stuttgart streichen.

 | 9 Kommentare

Endstation Sant'Anna

"KURZ CARLA ANNI 30" – hinter dieser Inschrift auf einer Granitstele neben dem Beinhaus von Sant’Anna di Stazzema verbirgt sich eine Geschichte, die Mitte des 19. Jahrhunderts in Stuttgart beginnt und vor 69 Jahren bei einem SS-Massaker in dem toskanischen Bergdorf endet.

 | 1 Kommentar
1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!