Am Theater Konstanz wird zurzeit "Gomorrah" aufgeführt. In der Realität ist die Mafia in Baden-Württemberg auch aktiv – aber unsichtbar. Fotos: Bjørn Jansen

Ausgabe 319
Politik

Mafia: Vernetzt im Ländle

Von Sandro Mattioli
Datum: 10.05.2017
Die Mafia ist flexibel, anpassungsfähig und sie hat ihre Finger längst nach Süddeutschland ausgestreckt. Ein Grund zur Sorge, aber vor allem für politische Konsequenzen, meint unser Autor. Er ist Vorsitzender von Deutschlands einzigem Antimafia-Vereins.

Im Jahr 2009 konnten die Beamtinnen und Beamten der Antimafia-Staatsanwaltschaft in Reggio Calabria live miterleben, wie sich ein neues Mafiamassaker in Deutschland ankündigt. Im Fokus dabei: Baden-Württemberg. Die Erinnerung an den Sechsfach-Mord in Duisburg war noch frisch – damals, in der Nacht des 14. August 2007, lagen nach der rituellen Aufnahme eines Zöglings in die Mafia sechs tote Männer auf dem Gehweg vor dem Restaurant Da Bruno in Duisburg, hingerichtet von einem gegnerischen Clan. Zwei Jahre später hörten die Antimafia-Ermittler mit, wie sich zwischen den 'Ndrangheta-Zelle im schweizerischen Frauenfeld und der Zelle im deutschen Bodenseeraum ein Konflikt anbahnte.

Der Clan aus Frauenfeld wollte sein Machtgebiet ausdehnen und Richtung Süddeutschland expandieren. Eine Delegation fuhr nach Konstanz, zeigte sich dort öffentlich und brachte damit den Fehdehandschuh persönlich vorbei, als Machtdemonstration. Innerhalb der Zelle rund um Singen war der Ärger darüber groß. Was nun aber passierte, überraschte vermutlich auch die süditalienischen Ermittler: Die Expansionslust der schweizerischen Mafiosi wurde gänzlich unblutig beendet, per Schlichterspruch in der Heimat der Clans.

Was hier passiert ist, zeigt, dass die 'Ndrangheta in der Lage ist, die gegebene Situation zu analysieren und Schlüsse daraus zu ziehen. Und genau dies macht ihre Gefährlichkeit aus. Sie passt sich immer an die gegebenen Bedingungen an. Ließ sich mit Entführungen Geld verdienen, entführte sie reiche Industrielle oder deren Kinder und versteckte sie im Aspromonte-Gebirge mit seinen unzugänglichen Höhlen. Der Einstieg ins Kokainbusiness ließ eine völlig neue Klasse von Mafiosi wachsen: stinkreich (auch wenn sie es oft nicht zeigen), international operierend und mit Verbindungen zu den oberen gesellschaftlichen Schichten. Ließ sich mit Müll gerade viel Geld machen, entsorgte sie eben Abfall. Und große Bauprojekte wie die Autobahn von Salerno nach Reggio Calabria und andere schafften erneut Spezialisierungen. Das ist bekannt.

Die Spur des Geldes führt nach Baden-Württemberg

Warum ist diese Entwicklung für die Menschen in Baden-Württemberg wichtig? Zum einen, weil das Ländle mit am stärksten in Deutschland mit Mafiosi kontaminiert ist. Die Mafia bleibt hierzulande aufgrund fehlender Gesetze weitgehend unbehelligt: Die Mitgliedschaft in der Mafia ist in Deutschland anders als in Italien nicht strafbar, die Anti-Geldwäsche-Gesetzgebung ist bestenfalls als löchrig zu bezeichnen. Auch die so wichtige Beweislastumkehr – also dass die Polizei Investoren zwingen kann, die Herkunft des investierten Kapitals zu erklären – fehlt bisher, auch wenn diesbezüglich eine Gesetzesänderung in Arbeit ist. Zudem wird die Möglichkeit, kriminelle Gewinne einzuziehen, nur äußerst unzureichend genutzt, so dass Deutschland ein Paradies für Gruppen der Organisierten Kriminalität allgemein ist, nicht nur der Italiener. Daran ändern auch gelegentliche Festnahmen, etwa wie im Fall einer Singener 'Ndrangheta-Zelle im Jahr 2011, nichts. Fast immer gehen sie auf italienische Initiativen zurück.

Vor allem diese ständige Entwicklungsfähigkeit, die kontinuierliche Anpassung an veränderte Bedingungen, ist es, die die größte Gefahr für das demokratische Gemeinwesen durch die Mafia darstellt. Die Clans haben inzwischen viele Aufgaben wie etwa ihre wirtschaftliche Weiterentwicklung zentralisiert, sie sind damit nicht mehr in der Hand der einzelnen Clans, sondern erfolgen unter der Ägide des übergeordneten Kollektivs. Zudem wirbt die 'Ndrangheta Kompetenz gezielt an. Die Clans sind bestens vernetzt und interagieren mit sämtlichen relevanten gesellschaftlichen Schichten, auch in Deutschland und im Besonderen in Baden-Württemberg. "Die 'Ndrangheta ist eine bedeutende wirtschaftliche Macht", sagt etwa der ehemalige Mafiaboss Luigi Bonaventura, der die Seiten gewechselt hat und nun mit den Ermittlern zusammenarbeitet. "Ginge man ihr wirklich ans Geld, zöge sie ihr ganzes Kapital aus Deutschland ab." Dann aber hätte das Land ein Problem. Baden-Württemberg ist für sie wegen der wirtschaftlichen Stärke und Solidität hochinteressant. Die Betrachtung der Mafia als eine Bauernbande ist infolgedessen hochgefährlich.

Die Politik im Land muss aufwachen

Auch in Baden-Württemberg funktioniert die Anpassung an vorhandene Situationen: Wenn die Clans wissen, dass ihre einzelnen – polizeibekannten – Mitglieder unter Beobachtung stehen, finden sie eben andere Wege, ihre Gelder ins Ländle zu bringen und zu investieren. Beispielsweise haben Ermittlungen ergeben, dass tatsächlich Bargeld in großem Stil mit Koffern nach Deutschland gebracht wird. Im Übrigen reden wir hier von Geldern im bis zu dreistelligen Millionenbereich, so ein Informant, der nicht genannt werden will. Die dazu nötigen Netzwerke haben die Clans längst aufgebaut, und es sind keineswegs rein italienische Netzwerke.

Weil zugleich Baden-Württemberg auch darin spitze ist, die Clans zu unterschätzen, bekommen diese dabei keine größeren Probleme: Die Landespolitik, egal welcher Couleur, ignoriert die Mafia-Präsenzen zuverlässig.

Man muss hier nicht all die ollen Kamellen hervorholen, die hinreichend bekannt sind, wie etwa die Freundschaft des damaligen CDU-Fraktionsvorsitzenden und heutigen EU-Kommissars Günther Oettinger zu einem italienischen Gastwirt aus Stuttgart, die aber, so Oettinger, inzwischen nicht mehr bestehe. Dieser war zwar nie als Mafioso verurteilt worden, an seiner Zugehörigkeit zu der Organisation hatten Insider jedoch nie Zweifel.

Es gibt genügend aktuelle Fälle. Die Stuttgarter Oberstaatsanwaltschaft, die europäische Haftbefehle gegen Mafiosi im Land nicht anerkennt (und damit ihre Kollegen in Italien erzürnt), Staatsanwaltschaften, die verheißungsvolle Ergebnisse von Vorermittlungsverfahren nicht zum Anlass nehmen, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Gut situierte Investoren aus Stuttgart, die auf Vermittlung von Stuttgarter Gastwirten in Photovoltaik-Anlagen der Mafia in Italien investieren . Die Projekte sind dort in Reggio Emilia gerichtskundig geworden, in Deutschland von den Sicherheitskräften auch beobachtet worden

Allerdings wäre es nun an der Landespolitik, sich zu fragen, wie es sein kann, dass Stuttgarter Honoratioren in Mafia-Unternehmungen investieren – und wie sie etwas dagegen tun kann. Doch immer noch ist die Mafia kein politisches Thema im Südwesten. Eine Verstärkung der Abteilungen für Organisierte Kriminalität bei der Polizei wäre ein erster Schritt, entsprechende Kommunikationen an die Staatsanwaltschaften ein weiterer.

In Konstanz, also just dort, wo sich 2009 ein erneutes Gemetzel ankündigte, wird nun das Theaterstück Gomorrha, nach Roberto Savianos Buch gleichen Titels, in seiner deutschen Fassung aufgeführt. Es ist ein erster kleiner Schritt. Es bleibt zu hoffen, dass irgendwann die baden-württembergische Regierung aufwacht, bevor hier norditalienische Verhältnisse herrschen. Im Norden Italiens sind manche Geschäftszweige, etwa die Erdbewegungen, aber auch große Teile der Baubranche, fest in der Hand der Mafia und mehr Gemeinderäte von der Mafia infiltriert als in Süditalien. Im Übrigen haben seriöse Studien der Universität Turin dort bewiesen, dass die Wirtschaftsleistung sinkt, wenn die Infiltrationen durch die Mafia wachsen.

 

Info:

Sandro Mattioli ist Vorsitzender von "Mafia? Nein Danke!", dem einzigen deutschen Antimafia-Verein, mit Sitz in Berlin. Der Journalist und frühere Kontext-Redakteur beschäftigt sich seit Jahren mit den Machenschaften der Mafia. Er ist Co-Autor des 2011 erschienen Buches "Die Müllmafia: Das kriminelle Netzwerk in Europa". Am 12. Mai ist er zum Theatertalk nach Konstanz eingeladen, um über das internationale Netzwerk von Mafia und Wirtschaft zu sprechen. Am Theater Konstanz wird derzeit das Theaterstück "Gomorrha" nach Robert Savianos Bestseller aufgeführt.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!

3 Kommentare verfügbar

  • Andromeda Müller
    am 11.05.2017
    2 Weiter Seehofer: https://www.youtube.com/watch?v=rzv4uSNzpgs
    https://www.youtube.com/watch?v=kun6yGLYSbU
    Zur Pharmabranche :
    Buchempfehlung , Prof. für Studiendesign Peter Goetsche (dänisches O):" Tödliche
    Medizin und organisierte Kriminalität."
    Evidenzbasierte Medizin und Dr.Frank/HD(auch Arte-ZDF-Doku "Die Schokoladendiät"):
    3 häufigste Todesursache in Deutschland ist der Gang zum Arzt wegen verordneter Übermedikamentation.
    Buchempfehlung Dagobert Lindlau (ehem. Chrfredakteur des Weltspiegel): "Der Mob",
    darin Landespolizeipräsidenten die leugnen ,daß es organisierte Kriminalität in ihrem Bundesland gibt , obwohl aktuell Prozesse geführt werden ; Spezial-Fahnder , z.B. für Casino-Betrug werden durch juristische Regelungen machtlos gemacht , lassen sich versetzen )
    Pelzig/Die Anstalt : https://www.youtube.com/watch?v=kDhA3ldRKBQ
    Wer bestätigt Roberto Scarpinato weiter ?
    Ehemalige Sprecher vom Bund der deutschen Kriminalbeamten Jürgen Dolata zu Korruption in D bei Pelzig unterhält sich : https://www.youtube.com/watch?v=FsP2vEWcn7U&list=PLck2yvP9DilM0XENuxnak15T60ml8T0pu
    Mitte der 90er Jahre OECD-Studie : Deutschland das korrupteste Land der Erde

    Weiter Scarpinato in seinem Artikel in Lettre International 113 : "In jenen Jahren
    konnte man erleben , dass rechtskräftig verurteilte hochrangige Abgeordnete vormittags im Parlament Gesetzgeber und Väter des Vaterlandes spielten und sich nachmittags zu befangenen Sozialhelfern begaben , die sie in eine Kultur der Legalität zurückbegleiten sollten."
    "Es ist meine Hoffnung und mein Wunsch , daß der Kampf gegen Korruption und gegen
    eine oligarchische Degeneration der Macht nicht auf Italien allein beschränkt bleibt , sondern auch in Frankeich und anderen Ländern aufgenommen wird um gemeinsam ein demokratisches Europa aufzubauen."
    Er geht also davon aus , daß auch die EU schon längst aufgrund von Korruption nicht mehr demokratisch legitimiert ist oder auch nie war.
    In Spanien wurde ja auch der furchtlose Anti-Korruptionsstaatsanwalt Balthasar Garzon , der die ausufernde Korruption bekämpfte , die ja auch zur Bildung jetziger neuer Parteien geführt hat ,-in Italien nur zur Bildung anderer korrupter Parteien -, aus seiner einflussreichen Position gedrängt .
    Ansonsten sei an die ausufernden Korruptionsskandale in GB , IR , F, SL, A , D erinnert .
    Völlig egal wo man stochert .
    • Jue.So Jürgen Sojka
      am 11.05.2017
      Da lässt sich noch ein Seehofer anfügen, da die ZDF frontal21-Journalistin nachfragte!!
      www.youtube.com/watch?v=zLkT0EHI3sY ...Horst Seehofer „Ich kann Ihnen nur beschreiben, dass es so ist, und dass es so abläuft. Und zwar sehr wirksam." -Er grienst-
      Frage der Journalistin „Aber es kann doch nicht sein, dass die, dass die Industrie stärker ist als die Politik, also letzten Endes muss es doch heißen 'Die Politik muss sagen NEIN so geht's nicht!'" Seehofer „Ja, ich kann Ihnen nicht widersprechen." -und grienst noch mehr-

      05.08.2016 zu Korruption http://www.parkschuetzer.de/statements/191870 Kommentar 05.08.2016 um 18:16 • Auftragsvergabe verdächtig? - Verbrechensabrede § 30 StGB
      Der Wissenschaftliche Dienst im Bundestag hat im Oktober 2007 ein 10-Seitiges PDF-Dokument veröffentlicht "Verfassungsrechtliche Fragen zum Tatbestand der Verbrechensabrede"
      Der Tatbestand der Verschwörung („conspiracy“) existiert in fast allen Bundesstaaten der USA. Die Tatbestandsvoraussetzungen ähneln im Wesentlichen denen der Verbrechensabrede nach § 30 Abs. 2 Var. 3 Strafgesetzbuch (StGB).
      www.bundestag.de/blob/419240/db63d68adf32566a02e477c98b7ebf4c/wd-3-311-07-pdf-data.pdf
      Im Kommentar 07.08.2016 um 07:40 • "Wirtschaftskriminalität" die kann es nicht geben ohne "Politikkriminalität" das sich stellen der Politiker/Politikerinnen gegen geltendes Recht -Link 1-
      www.parkschuetzer.de/statements/187775 Markt (32000) zu Vorsitz der OSZE, für 1 Jahr, an die Bundesrepublik Deutschland übergeben worden.
  • Andromeda Müller
    am 11.05.2017
    1 Organisierete Kriminalität , Wirtschaft und Politik sind längst eine zusammenarbeitende Melange . Nicht nur in Italien ,sondern auch in Deutschland uns sonstwo in Europa .
    Wer trifft so eine Aussage ?
    z.B.der italienische Staatsanwalt Roberto Scarpinato in seinem Artikel in Lettre International 113 S.7u.8/Ausgabe Sommer 2016 :"Degeneration der Macht"
    Zitat:"Seit 25 Jahren beschäftige ich mich mit Ermittlungen und Strafprozesen zur Korruption und zur Mafia,zu politischen Anschlägen und Morden. Dabei wurde mein beruflicher Weg zunehmend zur Erfahrung eines regelrechten Krieges."....
    Zitat:"Im Laufe meines Berufslebens wurde mir viel genommen ,aber auch viel gegeben.
    Mir wurde die kulturelle Unschuld genommen, das Leben und die Menschen unbefangen zu betrachten . Dafür habe ich verstanden , wie die Mechanismen der macht wirklich funktionieren, und ihre unmerkliche Degeneration kennengelernt, die das Leben eines ganzen Volkes bestimmen kann, wenn es in Unkenntnis bleibt.
    Als junger Staatsanwalt am Anfang meiner Karriere glaubte ich , es gebe eine scharfe Trennlinie zwischen der Welt der Verbrecher und der Welt der ehrbaren Leute .Doch mit den Jahren musste ich erkennen, daß diese Welten durch tausende geheime Kanäle miteinander verbunden sind , die den Bereich der Politik und Wirtschaft durchziehen."
    Er zählt dann folgende Personen auf , die nachweislich mit der Mafia liiert waren :
    Der 7-malige Ministerpräsident Giulio Andreotti (Democratia Chritiana) / Komplize der Mafia nachweislich bis 1980.
    Senator Dell Utri `(DC),Gründer der Partei Forza Italia , rechte Hand von Berlusconi
    , rechtskräftig zu 7 Jahren Haft verurteilt .
    Verurteilung des sizilianischen Regionalpräsidenten Salvatore Cuffaro , ebenfalls zu 7 Jahren Haft .
    Festnahme und Verurteilung eines Chefs der italienischen Geheimdienste , Bruno
    Contrada , 10 jahre Haft .
    Ermittlungen gegen Erzbischöffe und Würdenträger der katholischen Kirche wegen Geldwäsche der Vatikanbank zu Gunsten der Mafia .
    Zitat:" Ich könnte Hunderte weiterer Namen von Männern an der Spitze großer multinationaler Konzerne, Geschäftsbanken ,und Wirtschaftsimperien inner-und außerhalb Italiens aufzählen. Doch die Liste wäre zu lang , es würde eine ganze Stunde dauern. Die Strafprozesse , diein den letzten 20 Jahren .....- , brachten eine schwere Pathologie der öffentlichen Macht ans Licht , die für die Demokratie eine tödliche Bedrohung darstellt.
    Tatsächlich erfüllten die Strafprozesse die Rolle eines Rituals der Demaskierung , enthüllten sie doch , wie die Maschinerie der Macht wirklich funktioniert . (Sie) ...
    offenbarten die Lügen und Geheimnisse , dank derer kleine Gruppen mächtiger Männer
    das Vertrauen und die Ahnungslosigkeit der Bevölkerung mißbrauchten , und sie zeigten
    , daß diese Männer letzlich versuchen , die Demokratie zu einer Oligarchie umzugestalten
    , um die Hebel der Macht und die Reichtümer des Landes in den Händen einiger weniger zu konzentrieren, zum Schaden aller anderen ."
    Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist durch die italienische Verfassung
    die Unabhängigkeit und Selbstständigkeit der Justiz vor der politischen Gewalt geschützt.
    "Wenn die politische Macht die Möglichkeit hat , die Vorgehensweise des Staatsanwaltes zu beeinflussen , kann sie indirekt die gesamte Rechtspflege bestimmen."

    Genau dies passiert ja in Deutschland , - siehe Schreiber-Prozeß , siehe das von Kontext:
    beworbene Buch "Politische Justiz in unserem Lande"(BW) , siehe Kohl - Spendenskandal-Prozeß , letztendlich ohne Konsequenz wegen "mangelndem öffentlichen Interesse" an der Fortführung des Prozesses eingestellt, der "Blackout-Fall , der den Steuerzahler 1 Mrd. gekostet hat (AKW-Mühlheim -Klärlich) , der Fall Mollath , der Fall der hessischen Steuerfahndungsgruppe (Youtube :Ein Beamter packt aus , mit rechtskräftig verurteiltem Gutachter wegen vorsätlichem Fehlgutachten ),
    https://www.youtube.com/watch?v=J8tKS1tatXI
    Seehofer : https://www.youtube.com/watch?v=3zuO_Ed__KA

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:















Ausgabe 433 / S 21: Kombi rückt näher / Philipp Horn / vor 1 Tag 29 Minuten
Geht in die richtige Richtung

Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!