KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Kontext on Tour

Kontext on Tour
|

Datum:

Wir nehmen ihn ernst, unseren Auftrag, Hintergründe zu beleuchten und damit Diskussionen anzustoßen. Und deshalb tragen wir unsere Werte auch aus der Redaktion hinaus ins Land. In den kommenden Tagen gleich zweimal: Kontext lädt ein zur Podiumsdiskussion nach Esslingen und zur Lesung nach Waiblingen.

Der Realschullehrer Gabriel Stängle hatte jüngst in einer aufsehenerregenden Petition fast 200 000 Unterschriften gegen den Bildungsplan 2015 gesammelt. Dagegen, dass in Schulen gezielt über Homosexualität gesprochen wird. Seitdem tobt in Baden-Württemberg ein moralischer Stellungskrieg. Während die Landesregierung noch zum Christopher Street Day 2013 als Zeichen der Toleranz die Regenbogenfahne gehisst hatte, sehen Eltern sich durch den Bildungsplan 2015 in ihrer Erziehungshoheit eingeschränkt, und die CDU sieht ihr traditionelles Familienbild gefährdet. Die Kontext:Wochenzeitung und die taz werden am Donnerstag, 27. März 2014, 19.30 Uhr im Kulturzentrum Dieselstraße, Hausnummer 26, in Esslingen darüber diskutieren.

Zu Gast auf dem Podium werden sein:

Andreas Stoch (SPD): Minister für Kultur, Jugend und Sport in Baden-Württemberg,

Annemarie Renftle: Arbeitskreis lesbischer Lehrerinnen der Gewerkschaft GEW,

Nico Mäder: stellvertretender Vorsitzender des Landesschülerbeirats,

Christoph Michl: Organisator des Christopher Street Day in Stuttgart,

Stefan Hermann: Direktor des Pädagogisch-Theologischen Zentrums der Evangelischen Landeskirche in Württemberg,

Ines Pohl, Chefredakteurin der taz, wird die Diskussion moderieren.

Der Eintritt ist frei.

Kontext ist in dieser Woche auch auf Lesereise

Zwölf Autoren haben sich am Kontext-Sammelband "Politische Justiz in Baden-Württemberg" beteiligt. Drei davon sind in dieser Woche auf Lesereise: Der Rechtsanwalt Jörg Lang, der pensionierte Richter Dieter Reicherter und "Kontext"-Redakteur Jürgen Bartle lesen am Donnertag, den 27. März 2014, ab 19.30 Uhr im Kulturhaus Schwanen in Waiblingen ausgewählte Kapitel aus ihrem Werk, das auf rund 180 Seiten eine Vielzahl von Belegen und Recherchen zu einer bedenklichen Nähe von Justiz und Politik im Musterland Baden-Württemberg versammelt. Im Anschluss laden die Autoren herzlich zur Diskussion ein.

Das Buch will dem Leser die Augen öffnen, sensibilisieren und dazu aufrufen, einen Rechtsstaat zu fordern, der diesen Namen verdient. "Wo Hinweise, ja Belege, auf Probleme sich so massieren wie im vorliegenden Band, muss dem gründlich und schonungslos nachgegangen werden", schreibt Herta Däubler-Gmelin in ihrem Vorwort zum Buch.

Das Buch kann auch direkt unter verlag--nospam@die-anstifter.de bestellt werden.

Es wird herausgegeben vom Stuttgarter Anwalt Jörg Lang, der Kontext:Wochenzeitung und dem Bürgerprojekt Die Anstifter. Es ist im Peter-Grohmann-Verlag erscheinen (ISBN 978-3-944137-35-3) und kostet 14,80 Euro.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


1 Kommentar verfügbar

  • Philipp
    am 28.03.2014
    Antworten
    Klasse Veranstaltung, differenzierte wie kompetente Gesprächspartner und vor allem eine großartige Moderatorin - klug, witzig, wach, verbindlich und sympathisch.
    Vielen Dank für Kontext on Tour in Esslingen!
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!