KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Wumms, Feldpost!

Wumms, Feldpost!
|

Datum:

Keine Heiligen Kaufnachten dieses Jahr, alles online wie dieses dankende Gratulations-Wettern in Kontext. Die Innenstädte leer, die Menschen verzweifelt, andere wieder haben den Kanal und die Nase endgültig voll. Viele weinen vor geschlossenen Kaufhäusern und Aborten – wo pinkeln? Manche fluchen über Merkel (immer berechtigt), wieder andere darben wie die Ratten von Gerhard Hauptmann vor McDonalds, während ihnen die scharfe Currysoße mit Mayo auf den neuen Schlafsack von der Caritas läuft. Der Lokaljournalist fragt besorgt: Bald echte Tote in der Innenstadt?

Der Abfall der Wohlstandsgesellschaft fehlt dieser Tage mehr als der neue Oberbürgermeister in Stuttgart. Neu ist auch großen Teilen der lesenden Bevölkerung, dass es in den zahlreichen Außenbezirken gar keine Läden mehr gibt, keine Post, kaum einen Briefkasten, keine Bank, keinen Metzger, nur Altenheime, dazwischen mal ein, zwei Seniorenresidenzen, keine Haltestelle, nix. Altsein ist bekanntlich nichts für Feiglinge.

Dennoch, Freunde, geht gutgestimmt hinein ins Fest wie eine nicht gezündete Bazooka zu Silvester. Und wenn meine Omi Glimbzsch im Clara-Zetkin-Altenheim zur untergehenden Sonne (Aha!) allein mit sich, der Welt und dem Zweiten feiert, weiß sie, was Tradition bedeutet: "Schlesische Bratwürschtel, Sauerkraut, polnische Soße mit Kartoffelbrei – wegen die Zähne". Gestern twitterte sie mir aus Zittau das jüngste Lied von Jan Böhmermann: "Einfach köstlich!" Omi hat übersehen, dass das neue Deutschland über dieses schöne und umgedichtete Kinderlied empörter ist als über Obdachlose, die zu Weihnachten nicht mehr reingelassen werden.

Wir drei (Omi, Böhmermann und ich) sehen uns, sobald die Luft wieder rein ist. Bis dahin gilt: "Meine Oma hustet jetzt im Widerstand!" Virtuell. Denn irgendwann müssen wir doch alle weitermachen, ernst machen gegen Heiko Maas und den Sonnenuntergang der Demokratie oder gegen die Ausrüstung der Vaihinger Polizei und der Bundeswehr mit bewaffneten Drohnen und Glyphosat, um das Grundgesetz zu schützen.

Nach dem Fest gibt's dann Wumms – Feldpost! Die Bundeswehr engagiert sich bekanntlich seit den Neunzigerjahren dauerhaft und teils langjährig in allerlei Auslandseinsätzen. Anfangs in Bosnien, später in Kosovo bis zum Kampfeinsatz in Afghanistan und muss aktuell mit den Eingeborenen feiern, alle anderen sind weg. In diesen Tagen ist Deutschlands Truppe in Europa, Asien und Afrika sowie im Mittelmeer im Einsatz, um zu retten, was noch zu retten ist. Das meiste nicht.


Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator von Bürgerprojekten. Alle Wettern-Videos gibt es hier zum Nachgucken.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


0 Kommentare verfügbar

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!