KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Bewaffnet euch!

Bewaffnet euch!
|

Datum:

"Bewaffnet euch", rief Trump junior dem jubelnden Pöbel zu, aber die hatten schon alles dabei. Viele Kinder bekommen bekanntlich in den Staaten zum Kindergeburtstag ein neues Schnellfeuergewehr, die Munition allerdings erst bei der Heiligen Kommunion. Das soll nun um Himmels Willen nicht unsere guten Beziehungen zu den USA trüben. Norbert Röttgen hat da zeitig genug gewarnt, kurz nach dem Sieg von Biden, dass nichts bleibt, wie es ist, wie es war. Wohl wahr.

Damit die deutsche Sicherheitspolitik endlich handlungs- und gestaltungsfähig wird, benötigt die Bundeswehr angemessene Ressourcen. Mit den wiederholten Steigerungen des Verteidigungsetats wird die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr weiter gestärkt – wohin soll's denn diesmal gehen? Im kommenden Jahr steigt's auf insgesamt rund 46,8 Milliarden Euro – und damit sind's rund 1,2 Milliarden Euro mehr als im Haushalts-Soll 2020. Bei aller Freundschaft – das wird auch Joe Biden nicht reichen. Ganz zu schweigen davon, dass bei der Truppe (wie bei der berittenen Polizei) immer wieder mal was wegkommt. Mal fehlt ein Pferd, mal eine Kanone. Und keiner kommt auf die Idee, mal unterm Bett nachzugucken!

Jetzt aber mal zu Leipzig-Einundleipzig, letzte Woche. Beim Sturm von Ballwegs deutschen Ordensrittern auf den von den Bullen abgeriegelten Leipziger Innenstadtring fehlten der Polizei neben dem guten Willen für Rechtsstaat und Verfassung schlicht die Wasserwerfer (die mit der berühmten Tränengas-Beimischung vom Schwarzen Donnerstag). Die Polizei wurde überrannt – gern geschehen –, die Geräte standen in Connewitz. Und die Presse? Bekam eins auf die Gusche, wie meine Omi Glimbzsch aus Zittau gern sagt.

Beim Gipfel der Verantwortungslosen haben die "Querdenker" und Hooligans dem Staat ihre Regellosigkeit aufgedrückt. Die Inkonsequenz in der Durchsetzung so gut wie aller Auflagen hat vielleicht mit der stillen Sympathie der Ordnungskräfte mit der Szene zu tun. 15.000 bis 20.000 Menschen, die ohne Anstand und Abstand um den Ring ziehen, haben ja nur Gutes im Sinn: "Das Ende des totalitären und faschistischen Corona-Regimes." Und sie zitieren gern das Grundgesetz: "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand." Nein, nein, ich hab' keine Angst vor einer Machtübernahme, ich steh' nur Schmiere.


Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator von Bürgerprojekten. Alle Wettern-Videos gibt es hier zum Nachgucken.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


0 Kommentare verfügbar

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!