Ausgabe 394
Kolumne

Nichtwähler werden?

Von Peter Grohmann
Datum: 17.10.2018

Oder gar Nichtwähler bleiben? Wie wäre es mit einer Wahlpflicht? Wenn es den Menschen an den Geldbeutel geht, werden sie schwach. Die Angst, dass sie AFD wählen, ist unbegründet, denn es gibt nach Bayern und vor Bayern. Nach Bayern werden jetzt nämlich sogar die Nichtwähler als gefährliches Fracht- und Demokratiegut (Vorsicht, Schwertransporter – Kran schwenkt aus!) gerechnet: 28 Prozent blieben zu Hause oder im Stau stecken. Herrschte Wahlpflicht, dann, wie schön – hätte die AfD nur noch lächerliche 7,3 Prozent und die SPD satte 6,9 Prozent. Und gäbe es noch die Münchner Räterepublik, wäre die Linke im Landtag. Aber so ...

In der Szene ist jetzt ja großes Gerede übers Aufstehn. Also ob man zu früh oder zu spät aufgestanden ist oder immer schon stand und wohin man geht, wenn man endlich aufgestanden ist. Ganz vergessen wird, dass es viele gibt, die einfach liegenbleiben. Böse Schelte von den Spätaufstehern bekamen am Wochenende die unteilbaren Berliner mit ihren lächerlichen 250 000 Mauerpilgern. Die Losung "unteilbar!" für eine solidarische Gesellschaft sei letztlich kontraproduktiv, hörte ich, sei ein Angstmacher, der die gute Stimmung im Land verdirbt, die Angst vor offenen Grenzen schürt und ergo den Rechten die Wähler in die Arme treibe. Klar, die Parolen gegen Hass und Ausgrenzung, noch dazu, wo sie getanzt und gesungen werden, können den Menschen in den dunklen Tälern des Thüringer Waldes schon einen rechten Schrecken einjagen. Da hilft der Hinweis, dass viele aus dem Hause Gotha letztlich von den Hunnen abstammen, eher wenig. Hie gut Wirtemberg allewege!

Meine Omi Glimbzsch in Zittau war Frühaufsteherin – die Schicht in der Tabakmanufaktur begann um 5:30 Uhr. Leute wie sie hätten mitgetanzt zwischen Münchner Räterepublik und Münchner Freyheit und auf Herrn Höcke geschissen. Sie hat ausgetanzt. Sie liegt jetzt im eignen Quark im Pflegeheim, zwei Leute in der Bude, die Schwestern haben alle einen dicken Hals. Übermüdet. Überlastet. Überfordert. Wie die ganze Gesellschaft.

Und dann der Feinstaub! Die hiesige Presse motzt, dass die Stadt wieder viel zu früh den Alarm ausruft und die Autofahrer kirre macht und fürchtet den Wasserrohrbruch in der Hasenbergsteige: Die Stadt ertrinkt, wenn der Handwerker mit seinem Diesel nicht durchkommt. Vielleicht ist es ja das Wasser auf die Mühlen von Bernd Höcke?


Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator des Bürgerprojekts Die AnStifter. Alle "Wettern"-Videos gibt es hier zum Nachgucken.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!

8 Kommentare verfügbar

  • Schwa be
    am 19.10.2018
    Nicht zu wählen ist m.E. keine Option, weil die herrschende, neoliberale (Mensch und Umwelt verachtende) Politik gestärkt wird. Echter Protest heißt nicht rechts zu wählen, sondern links. Wer das nicht möchte, sollte eine Splitterpartei wählen! davon gibt es genug! Hier Beispiele:
    Folgende 40 Vereinigungen hat der Bundeswahlausschuss für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag als Parteien anerkannt (Reihenfolge nach Eingang der Beteiligungsanzeigen; Kurzbezeichnung in Klammern):
    Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz)
    Die Violetten; für spirituelle Politik (DIE VIOLETTEN)
    Magdeburger Gartenpartei; ökologisch, sozial und ökonomisch (MG)
    Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
    Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
    DIE RECHTE (DIE RECHTE)
    Die GERADE Partei (DGP)
    DEUTSCHE KONSERVATIVE (Deutsche Konservative)
    UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie (UNABHÄNGIGE)
    Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo)
    PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
    Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
    bergpartei, die überpartei; ökoanarchistisch-realdadaistisches sammelbecken (B*)
    Bayernpartei (BP)
    Menschliche Welt; für das Wohl und Glücklich-Sein aller (MENSCHLICHE WELT)
    Transhumane Partei Deutschland (TPD)
    Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
    Deutsche Mitte; Politik geht anders… (DM)
    Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN)
    Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE)
    DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiB)
    Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung; Politik für die Menschen (Volksabstimmung)
    Partei der Humanisten (Die Humanisten)
    Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
    Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C)
    Bündnis Grundeinkommen; Die Grundeinkommenspartei (BGE)
    V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)
    Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
    Jugend- und Entwicklungspartei Deutschlands (JED)
    Die Urbane. Eine HipHop Partei (du.)
    Neue Liberale – Die Sozialliberalen (keine Kurzbezeichnung)
    DIE EINHEIT (DIE EINHEIT)
    Allianz Deutscher Demokraten (keine Kurzbezeichnung)
    DIE REPUBLIKANER (REP)
    Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
    Die Grauen – Für alle Generationen (Die Grauen)
    Partei der Vernunft (PDV)
    Deutsche Zentrumspartei - Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 (ZENTRUM)
    Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale (SGP)
    Mieterpartei (MIETERPARTEI)
    • Udo Meurer
      am 20.10.2018
      Die beste Demo gegen Kernkraft ist,wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf,wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.


      Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

      Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.
  • Udo Meurer
    am 17.10.2018
    Ich wähle . . . . . . nicht zu wählen.
  • Peter Kurtenacker
    am 17.10.2018
    Nein, lieber die Stimme versenken an eine Partei (aus den Kopf) die 2% ??? bekommt. Dann bekommen die anderen wenigstens nicht die Wahlkampfhilfe voll. Die wird auch auf gemeine Art verteilt.
  • Peter Meisel
    am 17.10.2018
    Danke für den Hinweis, denn es stimmt, wer nicht mehr aufsteht ist bereits tot. Ein trotziges Waschen ist der letzte Weg zur Beerdigung!
    Mansche stehen trotzdem auf, schauen leider nicht hin und erwarten trotzig, dass doch die anderen weiterleben sollen?
    Das ist mir zu wenig. 2019 haben wir Europa Wahlen und damit einen triftigen Grund unser Bewusstsein zu stärken. Die Wahlen im Bayerischen Wald haben mich stark an die "Rettung Griechenlands" erinnert, denn deren Blau-weisse Fahne stammt von einem Bayerischen König.
    Dagegen zeigte uns am Sonntag die Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels an Aleida Assuan in der Frankfurter Paulskirche den Ausweg: Ihr Werk: "Menschenrechte sind auch Menschenpflichten!" Schaut hin, zur Not auch in den Spiegel!

    Zu Erinnerung: Europas Schande, ein Gedicht von Günter Grass
    Dem Chaos nah, weil dem Markt nicht gerecht, bist fern Du dem Land, das die Wiege Dir lieh.
    Was mit der Seele gesucht, gefunden Dir galt, wird abgetan nun, unter Schrottwert taxiert.
    Als Schuldner nackt an den Pranger gestellt, leidet ein Land, dem Dank zu schulden Dir Redensart war.
    Zur Armut verurteiltes Land, dessen Reichtum gepflegt Museen schmückt: von Dir gehütete Beute.
    Die mit der Waffen Gewalt das inselgesegnete Land heimgesucht, trugen zur Uniform Hölderlin im Tornister.
    Kaum noch geduldetes Land, dessen Obristen von Dir einst als Bündnispartner geduldet wurden.
    Rechtloses Land, dem der Rechthaber Macht den Gürtel enger und enger schnallt.
    Dir trotzend trägt Antigone Schwarz und landesweit kleidet Trauer das Volk, dessen Gast Du gewesen.
    Außer Landes jedoch hat dem Krösus verwandtes Gefolge alles, was gülden glänzt gehortet in Deinen Tresoren.
    Sauf endlich, sauf! schreien der Kommissare Claqueure, doch zornig gibt Sokrates Dir den Becher randvoll zurück.
    Verfluchen im Chor, was eigen Dir ist, werden die Götter, deren Olymp zu enteignen Dein Wille verlangt.
    Geistlos verkümmern wirst Du ohne das Land, dessen Geist Dich, Europa, erdachte.
  • Manfred Fröhlich
    am 17.10.2018
    Eine Wahlpflicht schafft nur Vorteile für potentiellen Wahlbetrug. Der Wähler hat immer die Freiheit zur "gültigen", oder zu einer "ungültigen" Stimmabgabe "als Nichtwähler".
    • Jue.So Jürgen Sojka
      am 21.10.2018
      Hallo Manfred Fröhlich,
      nicht dass Sie durch diese veröffentlichte Feststellung Ihren Humor abgeben, der in _diesen_ Zeiten verstärkt gebraucht werden wird! Viel zu viele geben _ihre_ Stimme ja ab, anstatt sie zu leisten – um die Gegenleistung abzuverlangen! [b][1][/b]
      Damit uns das Ganze nicht um die Ohren fliegt – oder wie auf DRKultur geschrieben, sich fortsetzt "[b]Mappus und die kollabierte Demokratie[/b]" [b][2][/b]

      Wie haben in unserer Landesverfassung (LV BW) eben diese Verpflichtung stehen:
      [b]LV BW[/b]
      Zweiter Hauptteil
      Vom Staat und seinen Ordnungen
      I. Die Grundlagen des Staates
      [b]Artikel 26[/b] -mit den Absätzen 1 bis 8-
      … (3) Die Ausübung des Wahl- und Stimmrechts ist [b]Bürgerpflicht[/b]. …

      Jetzt -in den letzten Jahren besonders- die Bildung im Blick! Das bedeutungsvolle Grundgerüst für die gebildete Bürgerin / den gebildeten Bürger.
      LV BW
      Erster Hauptteil:
      Vom Menschen und seinen Ordnungen
      III. Erziehung und Unterricht -Artikel 11 bis 22-
      Artikel 12
      (1) Die Jugend ist in Ehrfurcht vor Gott, im Geiste der christ-
      lichen Nächstenliebe, zur Brüderlichkeit aller Menschen und
      zur Friedensliebe, in der Liebe zu Volk und Heimat, zu sitt-
      licher und politischer Verantwortlichkeit, zu beruflicher und
      sozialer Bewährung und zu freiheitlicher demokratischer
      Gesinnung zu erziehen.
      (2) Verantwortliche Träger der Erziehung sind in ihren
      Bereichen die Eltern, der Staat, die Religionsgemeinschaften,
      die Gemeinden und die in ihren Bünden gegliederte Jugend.

      [b][1][/b] Mein Kommentar 10.02.2015 19:07 zum Artikel "Wozu noch wählen?" https://www.trueten.de/permalink/Wozu-noch-waehlen.html#c8554
      Wozu noch wählen - zum mit~reden (_dürfen_!)
      [b]DEMOKRATIE[/b] leben, um sie zu er~_leben_!


      [b][2][/b] 24.07. 2012 "Mappus und die kollabierte Demokratie" https://www.deutschlandfunkkultur.de/mappus-und-die-kollabierte-demokratie.1005.de.html?dram:article_id=216226
      Der Respektsverlust politischer Akteure
      Von Günther Lachmann
  • Frank Frei
    am 17.10.2018
    Solle es eine Mafiapflicht geben? Das wäre genauso wenig sinnvoll wie eine Staubsaugervertreterkaufpflicht und eine Wahlpflicht. Jeder soll wählen dürfen. Und das was er wählt gilt nur für ihn.

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!