KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Anpacken im Winterquartier

Anpacken im Winterquartier
|

Datum:

Thomas Barth, Immobilienfachmann mit Geld und Herz, besitzt seit 2014 ein ausufernd großes Grundstück im Niemandsland bei Weinstadt. Vergangene Woche hat er rund 80 Flüchtlinge dort einquartiert. Eine Schaubühne übers Anpacken.

ZurückWeiter

Zu Thomas Barths kleiner Siedlung führen schmale Wege durch Weinberge, übers Feld, an Kleingärten vorbei, Hügel hoch, Hügel runter. In einer Senke liegt sein Gehöft, eine Hand voll Bauernhäuser und Scheunen im Nirvana zwischen Beutelsbach und Weinstadt, urig und ein wenig versifft von 14 Jahren Leerstand. Eigentlich wollte Immobilienmann Barth eine Ökosiedlung auf das Gelände des ehemaligen Jugendheims bauen. Nun hat er eines der Gebäude über den Winter an den Landkreis vermietet. Für Flüchtlinge. Einen Euro Miete nimmt er pro Monat, symbolisch. Am vergangenen Donnerstag sind die Männer aus Pakistan und Iran eingezogen.

Mehr zur geplanten grünen Modellsiedlung auf dem "Schönbühl" lesen Sie demnächst in Kontext.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


6 Kommentare verfügbar

  • Ulrika
    am 07.12.2015
    Antworten
    Die Flüchtlinge müssen eine halbe Stunde zu Fuß gehen! Welch ein Jammer! Das Gejammer der Menschen im Autoland Deutschland geht mir auf den Wecker! Da fliehen Menschen Hunderte Kilomenter durch Süd- und Südosteuropa und man kann ihnen eine halbe Stunde zu Fuß nicht zutrauen? Unsereins, vor 1980…
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!