KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Aus Alt mach Engel

Aus Alt mach Engel
|

Datum:

In der Vorweihnachtszeit arbeiten in den Weissenauer Werkstätten in Ravensburg psychisch kranke Menschen auf Hochtouren. Christbaumschmuck und Weihnachtsengel, Weihnachtsbäume aus Jutesäcken und unbrennbare Kerzen. Unsere Fotogalerie zeigt sie und ihre Macher.

ZurückWeiter

Holzwerkstatt und Weberei, Gärtnerei, Kulturwerkstatt – gut 70 Handwerkende und Kreative kreieren vorwiegend aus Recyclingmaterial die Kunstwerke der Saison. Selbst entworfen und allermeistens Unikate. Im werkstatteigenen Wertstoffhof stapelt sich Alteisen, das zu Mobiles und Mosaiktischen weiterverarbeitet wird, zu Feuerschalen oder einer "Brenn-Bar" fürs winterliche Glühwein-Stelldichein. Die Hände am Feuer wärmen, die kalten Füße Richtung Feuer strecken, warm eingepackt auf einer Bank aus alten Skiern. Weihnachten kann kommen.

Die Ergebnisse der vorweihnachtlichen Umtriebigkeit kann man kaufen, vor Ort auf dem Adventsmarkt der Werkstätten in Ravensburg-Weissenau und auf Weihnachtsmärkten der Region.

 

Info:

Adventsmarkt in den Weissenauer Werkstätten: Donnerstag und Freitag, 26. und 27. 11., jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Die Weissenauer Werkstätten gehören zum ZfP Südwürttemberg, "Psychiatrie und Psychosomatik von Stuttgart bis zum Bodensee". Knapp 4000 Mitarbeiter kümmern sich dort in Fachkliniken, regionalen Versorgungszentren und Behindertenwerkstätten um psychisch Kranke und deren Teilhabe an Arbeit und Gesellschaft.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


1 Kommentar verfügbar

  • Martina
    am 26.11.2015
    Antworten
    Wunderschöne Kunstwerke!
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!