Wohin geht die Reise? Vorn eine Grabungsstätte, hinten die Akropolis: Vor der Kulisse einer großartigen Vergangenheit steuert das Land in eine ungewisse Zukunft. Mehr Fotos bei Klick auf das Bild.

Wohin geht die Reise? Vorn eine Grabungsstätte, hinten die Akropolis: Vor der Kulisse einer großartigen Vergangenheit steuert das Land in eine ungewisse Zukunft. Mehr Fotos bei Klick auf das Bild.

Die National Bank of Greece kam durch negative Ratings griechischer Staatsanleihen ins Trudeln: 2010 mit mehr Eigenkapital ausgestattet als manch andere europäische Bank, ist sie nun via Bankenrettungsfonds auf EU-Transferzahlungen angewiesen.

Die National Bank of Greece kam durch negative Ratings griechischer Staatsanleihen ins Trudeln: 2010 mit mehr Eigenkapital ausgestattet als manch andere europäische Bank, ist sie nun via Bankenrettungsfonds auf EU-Transferzahlungen angewiesen.

„Heimat besteht nicht aus Ziegenkäse“, sagt die junge Stuttgarter Autorin Maria Tramountani. Griechen, die Landwirtschaftsfläche, Gärten oder Nutztiere besitzen, können sich derzeit glücklich schätzen: Sie müssen wenigstens nicht Hunger leiden.

"Heimat besteht nicht aus Ziegenkäse", sagt die junge Stuttgarter Autorin Maria Tramountani. Griechen, die Landwirtschaftsfläche, Gärten oder Nutztiere besitzen, können sich derzeit glücklich schätzen: Sie müssen wenigstens nicht Hunger leiden.

Den anderen geht es schlecht. Ungefähr ein Drittel der Bevölkerung lebt im Bereich der beiden größten Städte, Athen und Thessaloniki.

Den anderen geht es schlecht. Ungefähr ein Drittel der Bevölkerung lebt im Bereich der beiden größten Städte, Athen und Thessaloniki.

Da hilft auch Beten nicht. Alte Frauen in der Kirche Hagios Demetrios in Thessaloniki aus dem 7. Jahrhundert, die mit weiteren frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der Stadt zum Unesco-Weltkulturerbe zählt.

Da hilft auch Beten nicht. Alte Frauen in der Kirche Hagios Demetrios in Thessaloniki aus dem siebten Jahrhundert, die mit weiteren frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der Stadt zum Unesco-Weltkulturerbe zählt.

Armut und Reichtum prallen hart aufeinander – auch in Griechenland.

Armut und Reichtum prallen hart aufeinander – auch in Griechenland.

Drogen als Ausweg? Fast die gesamte Gesundheitsvorsorge wurde unter Anleitung des deutschen Gesundheitsministeriums weggespart. Die Aids-Verhütung blieb unangetastet. Viele sollen sich selbst infiziert haben, um Zugang zu ärztlicher Hilfe zu bekommen.

Drogen als Ausweg? Fast die gesamte Gesundheitsvorsorge wurde unter Anleitung des deutschen Gesundheitsministeriums weggespart. Die Aids-Verhütung blieb unangetastet. Viele sollen sich selbst infiziert haben, um Zugang zu ärztlicher Hilfe zu bekommen.

Die Welt steht Kopf und die Taschen sind leer. Graffiti sind in Athen und anderen Städten allgegenwärtig. Der Staat hat kein Geld, sie entfernen zu lassen.

Die Welt steht kopf, und die Taschen sind leer. Graffiti sind in Athen und anderen Städten allgegenwärtig. Der Staat hat kein Geld, sie entfernen zu lassen.

Die grüne Sonne der PASOK geht schon lange nicht mehr auf: passender Kommentar zum Emblem der sozialdemokratischen Partei.

Die grüne Sonne der PASOK geht schon lange nicht mehr auf: passender Kommentar zum Emblem der sozialdemokratischen Partei.

2008 wurde im Athener Stadtteil Exarchia ein 15-Jähriger von Polizisten erschossen. Exarchia ist traditionell rebellisch: Hier begann 1973 der Aufstand gegen die Militärjunta. Seitdem hat Militär keinen Zugang. Umso härter greift die Polizei durch.

2008 wurde im Athener Stadtteil Exarchia ein 15-Jähriger von Polizisten erschossen. Exarchia ist traditionell rebellisch: Hier begann 1973 der Aufstand gegen die Militärjunta. Seitdem hat Militär keinen Zugang. Umso härter greift die Polizei durch.

Rette sich wer kann. Wenn der Staatsapparat zuschlägt, hilft nur: Beine in die Hand nehmen!

Rette sich, wer kann. Wenn der Staatsapparat zuschlägt, hilft nur: Beine in die Hand nehmen!

Afghanische Flüchtlinge vor der Universität im Stadtteil Kolonaki. Griechenland ist nach Fläche und Einwohnerzahl ungefähr so groß wie Baden-Württemberg, hat aber 2015 bis zur Mitte des Jahres rund fünf Mal so viele Flüchtlinge aufgenommen.

Afghanische Flüchtlinge vor der Universität im Stadtteil Kolonaki. Griechenland ist nach Fläche und Einwohnerzahl ungefähr so groß wie Baden-Württemberg, hat aber 2015 bis zur Mitte des Jahres rund fünf Mal so viele Flüchtlinge aufgenommen.

Ausgabe 234
Schaubühne

Wohin, Hellas?

Von Dietrich Heißenbüttel. Fotos: Herbert Grammatikopoulos
Datum: 23.09.2015
Griechenland hat gewählt. Aber welche Wahl hatten die Griechen? Die im Theaterhaus Stuttgart ausgestellten Fotos von Herbert Grammatikopoulos zeigen, welchen dramatischen Wandel das Sehnsuchtsziel der Urlauber und klassischen Bildungsbürger unter den Spardiktaten der Troika durchgemacht hat. Und wie es sich dagegen zur Wehr setzt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!

3 Kommentare verfügbar

  • Schwabe
    am 24.09.2015
    @alix
    Über die 2,9 % der Laiki Enotita (Volkseinheit) denke ich genau wie Sie!
  • alix
    am 24.09.2015
    @ Insider

    Zumindest verschenk.. äh, ich meine verscherbelt die Kirche nicht alles an freundliche, menschenliebende Konzerne wie Fraport, Cosco, Lidl, Eldorado Gold oder all die unzähligen Hedge-Funds, deren Namen nur die Gangster selber und ihre Financial Times lesende Dienstleisterkaste in den Staatssekretariaten kennen..

    Und die Kirche hilft auf der Strasse und für die Psyche, so gut sie es kann.

    Nebenbei scheitert die alte Syriza (die der 63 % OXI Wähler, bei den 18 - 30-jährigen übrigens 85 %..) in den jüngsten Wahlen an der 3 % Klausel mit.. 2,9% ! (Nachtigall, ick hör dir, ick hör dir nur zu gut..)

    Und nirgends wird erwähnt daß die Syriza-Jugend fast geschlossen aus der Partei ausgetreten ist, daß es die Syriza eigentlich nur noch auf dem Papier gibt.

    Und niemand spricht darüber, daß im (!) Europa des beginnenden 3. Jahrtausends das vierte Reich mit einem echten Putsch eingeläutet wird.

    Kirche hin oder her..

    Wir alle, nicht nur die Griechen, sind Opfer ausgeklügelter Post-Pavlovscher Medialmanöver.
  • Insider
    am 23.09.2015
    Der Kirche von Griechenland gehören etwa 9 Millionen orthodoxe Christen an. Die orthodoxe Kirche ist der größte Grundbesitzer in Griechenland. Wie bewältigt sie die Krise?

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!