Ausgabe 232
Überm Kesselrand

Efharisto aus der Solidarklinik

Von Hans-Peter Koch
Datum: 09.09.2015
Griechenlands Gesundheitssystem ist am Boden. Umso wichtiger ist gerade jetzt, da auf europapolitischer Ebene wenig zum Wohle der griechischen Bevölkerung getan wird, die solidarische Hilfe von Einzelpersonen und Organisationen. Hilfe wie die vom Gesundheitsnetz Hegau.

Das Gesundheitsnetz Hegau (GNH) zahlt die Miete für eine Athener Solidarklinik und hilft seit Jahren unter anderem mit Sachspenden (Kontext berichtete). Medikamente, medizinische Geräte oder auch nur Verbandsstoff gelangen im Monatstakt in die Athener Altstadt. Der Zusammenschluss von Ärzten und Apothekern aus dem Bodensee-Hinterland finanziert das nicht alleine, sondern sammelt fleißig auch bei Kollegen im ganzen Land. So kamen die beiden letzten Großspenden über jeweils 5000 Euro von einem Neurologen aus Karlsruhe und einem Apotheker aus Rottweil.

Seit dem letzten Spendenaufruf des Onlinemagazins "seemoz" und dieser Zeitung gingen allein im August knapp über 25 000 Euro an Spenden ein; darunter spontane Zuweisungen, aber immer häufiger auch regelmäßig monatliche Spenden. Eingesammelt wird das von Peter Mannherz, dem Steuerberater des GNH, verwaltet und verteilt von Konstantinos Kokosis, bis zu seiner Entlassung vor zwei Jahren Diplomat im Athener Außenministerium und heute ehrenamtlicher Verwaltungschef der Solidarklinik. Das Gesundheitsnetz Hegau, "seemoz" und Kontext bedanken sich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen SpenderInnen: Efharisto.

Erschwert wird die ehrenamtliche Arbeit der Athener Ärzte derzeit durch das Flüchtlingsproblem. Denn den Neunankömmlingen in Griechenland fehlt es an fast allem: Zahnpasta und Shampoo, Bürsten für Zähne, Haut und Haare, Reinigungsmittel jeglicher Art und natürlich Medikamente – die beiden Flüchtlingslager Petrou Ralli und Amygdaleza, ehemalige Kasernen in der griechischen Hauptstadt, platzen aus allen Nähten. Die Athener Behörden haben daher "solidarity4all", die Dachorganisation aller Solidarkliniken im Land, um Hilfe gebeten.

Und deshalb bitten das Gesundheitsnetz Hegau, "seemoz" und die Kontext-Redaktion um einen neuerlichen Spendenschub auf das Treuhandkonto Peter Mannherz bei der Volksbank Konstanz, IBAN: DE18692910000226191801, BIC: GENODE61RAD.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!

1 Kommentar verfügbar

  • Andi
    am 09.09.2015
    Der auch von Ihnen als sog. "Hinterlandpresse" verschrieene Ken Jebsen engagiert sich in gleicher Weise, aber das darf von Ihnen natürlich so nicht gesagt werden:

    http://kenfm.de/blog/2015/07/16/spendenaufruf-griechenland/

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!