Ausgabe 299
Medien

Der Islam gehört zu Deutschland

Von unserer Redaktion
Datum: 21.12.2016

Gerade jetzt, haben wir uns gesagt. Gerade jetzt, wo die Hetzer und Scharfmacher wieder versuchen, aus den schrecklichen Ereignissen in Berlin ihre Munition für Fremdenhass, Flüchtlingshetze und Islamfeindlichkeit zu schmieden. Gerade jetzt haben wir uns dafür entschieden, offensiv dagegen anzugehen und für Menschlichkeit einzutreten. Für Offenheit und für Religionsfreiheit, wie es im Grundgesetzt steht. Und gegen blinden Hass und Fanatismus jedweder Coleur, ob islamistisch, baptistisch, evangelisch oder katholisch. Noch nicht allzu lange herrscht in Nordirland Frieden.

Die Tat in Berlin ist zu verurteilen. Der Berliner Täter ebenso, ungeachtet seiner Nationalität, seiner Religion oder seines Geschlechts. Noch wissen wir nicht, was ihn angetrieben hat. Aber die Scharfmacher wissen es schon. Sie haben keine Zeit, Ermittlungsergebnisse abzuwarten. Kein Interesse an Besonnenheit.

Wir von Kontext schon. Wir wollen genau hinschauen und wissen, was hinter solchen Entwicklungen steckt. Damit wir das weiter tun können, brauchen wir noch mehr UnterstützerInnen. Helfen Sie uns mit Ihrer monatlichen Spende. Hier geht's zum Soli-Formular.

Lesen Sie dazu auch unser Editorial "Wir wollen mehr!".


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!
botMessage_toctoc_comments_9210
KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!