Eselsohr

Es war das umgeknickte Eselsohr, das Hannah Häußer auf die Idee brachte, das Erkennungszeichen der Kontext:Wochenzeitung, der umgeknickte obere Seitenrand. "Dieses Dreieck war's", sagt die 21-Jährige Kunststudentin und grinst. Die junge Frau hat allen Grund, sich zu freuen, denn Hannah Häußer hat gewonnen. Ihre Entwürfe zu unseren Serien Gipfelgespräch und Landvermessung haben die größte Zustimmung in der Redaktion gefunden.

 | 2 Kommentare

Gegen die Buschkrieger

Jetzt erst recht – braucht der Bürger eine Zeitung, die sich nicht täuschen lässt. Die sich die Spiele der Macht genau anschaut und daraus ihre Schlüsse zieht. Die Kontext:Wochenzeitung nimmt diese Haltung für sich in Anspruch. Nicht nur bei S 21, bei allem anderen, was sonst noch im Busch ist. Um das zu erhalten, braucht es die Hilfe der Leser. Durch Abos und Spenden.

 | 1 Kommentar

Schimmelei

Das Schwarzwälder Kaltblut ist ein baden-württembergisches Kulturgut und steht auf der Liste der gefährdeten Nutztierrassen. Die wenigen Pferde, die es noch gibt, sind vor allem braun mit heller Mähne. Aber in einem winzigen Dorf an der Schweizer Grenze lebt ein Pferd mit weißem Haar. Flora – die letzte Schwarzwälder Schimmelstute der Welt. Landvermessung Teil sieben.

Durchatmen

Prominente Stuttgarter raten zum Durchatmen. In den Tagen nach dem Volksentscheid wagen sie einen Ausblick in die Zeit danach. Die Politik werde nichts ändern, wohl aber die Menschen, sagen die einen; langwierige Diskussionen über Stuttgart 21 sollten jetzt beendet werden, meinen die anderen.

 | 6 Kommentare

Lust und Frust

Getrunken wird überall: bei den Siegern aus Lust, bei den Verlierern aus Frust. Auch das könnte ein Fazit des Sonntagabends sein, der doch viel mehr Folgen haben wird als nur Katerstimmung. Die Kontext:Wochenzeitung hat beide Parteien des S-21-Konflikts nach der Volksabstimmung besucht.

 | 3 Kommentare

Maulkorb 21?

Der Volksentscheid vom Sonntag ist die Lizenz, Stuttgart 21 zu bauen. Gegen den Widerstand einer Minderheit – sollte es diesen Widerstand noch geben. Gebaut werden darf aber nicht um jeden Preis. Nirgendwo steht geschrieben, dieses Projekt müsse oder dürfe realisiert werden, koste es, was es wolle. Ein Kommentar.

 | 4 Kommentare

Atomkonsens

Manches Thema der Kontext:Wochenzeitung hat für Bewegung gesorgt. Beispiel Atomforschung: wir berichteten darüber, dass Karlsruher Atomwissenschaftler trotz Atomausstieg an einer neuen Generation von Kernreaktoren forschen. Jetzt findet dieses Projekt nach einem vom Umweltministerium initiierten Mediationsverfahren so nicht mehr statt.

Die Wirtschaft als Retter

Für die Landräte und Bürgermeister zwischen Bodensee, Schwarz- und Odenwald ist die Welt wieder in Ordnung. Auch die in- und ausländischen Investoren frohlocken. Denn der "Standort Deutschland" ist seit der Volksabstimmung in Baden-Württemberg nicht mehr in Gefahr. Die Wirtschaft hat nachgeholfen.

 | 6 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!