Der Brüderle-Effekt

Die Zeit des Weghörens ist vorbei, Laura Himmelreich, der Kollegin vom "Stern" sei Dank. Verbindlich lächeln und so tun, als ob frau die anzügliche Bemerkung überhört habe, über den Hintern, der den Rock so super modelliert oder den Busen, der auch ein Dirndl ausfüllen würde. Frauen erleben häufig, dass sie und ihr Aussehen sexistisch kommentiert werden, besonders beliebt sind solche Kommentare, wenn Frauen sachlich reden. Das hat mit Flirten…

Schwer fairständlich

Die Welt ein Stückchen besser zu machen ist gar nicht so schwer. Sogar Kommunen haben das gerechte Wirtschaften entdeckt, kaufen ihre Natursteine nicht mehr in China und kleiden ihre Polizisten in Bio-Baumwolle. Deutschlandweit wächst das Interesse an nachhaltigem, sozialem Einkauf für Städte und Gemeinden. Im Stuttgarter Rathaus und bei der Landesregierung nicht. Da scheitert die bessere Welt an ein paar Stückchen Würfelzucker. Und einer Menge Ignoranz.

 | 2 Kommentare

Kaltgestellt

Eigentlich wäre er ein Kandidat für Nils Schmid. Marco Wehner war einer der besten Frankfurter Steuerfahnder, seine Arbeit hat Millionen Euro in die Staatskasse gespült. Insbesondere hatten er und seine Frankfurter Kollegen die Banken im Visier. Heute arbeitet er als Fahrlehrer in Fulda, zwangspsychiatrisiert und zwangspensioniert mit 39 Jahren.

 | 5 Kommentare

Ganz große Gefühle

Berliner können Schwaben nicht leiden. Und Schwaben verstehen Berliner nicht. Warum die so ein Theater machen und ihren Bürgermeister als "Master of Desaster" mobben, nur weil das neue Feldflughäfele nicht fertig und ein wengle teurer wird! Dagegen sind wir Schwaben so was von cool. Wir machen unseren Alt-OB sofort zum Ehrenbürger, obwohl unser neues Tiefbahnhöfle noch nicht einmal angefangen ist, aber schon das Mehrfache kostet.

 | 1 Kommentar

Strohfeuer der Erinnerung

Stuttgart tat sich mit dem Erinnern an seine NS-Vergangenheit immer wieder schwer. In den 80er-Jahren leistete ein aufsehenerregendes Ausstellungsprojekt die bis dato umfangreichste Aufarbeitung – und wurde abrupt abgebrochen.

SS-Opfer will Verfahren erzwingen

Enrico Pieri, einer der wenigen Überlebenden des SS-Massakers in Sant’ Anna die Stazzema, will ein Gerichtsverfahren gegen die noch lebenden acht beschuldigten SS-Männer durchsetzen. Gabriele Heinecke, seine Anwältin, hat deshalb am Donnerstag Beschwerde gegen die Einstellung der Ermittlungen durch den Stuttgarter Oberstaatsanwalt Bernhard Häußler eingelegt.

 | 1 Kommentar

Redakteure raus

Zeitungen in Stuttgart verkaufen sich schlechter als anderswo. Deshalb setzen die beiden hiesigen Blätter – "Zeitung" und "Nachrichten" – wieder mal Mitarbeiter vor die Tür. Oder ist es vielleicht genau andersherum? Seit die Zeitungsgruppe Stuttgart ihre Mitarbeiter vor die Tür setzt – fast 400 in den vergangenen fünf Jahren –, verkaufen sich die Zeitungen schlecht.

 | 2 Kommentare

Warum lesen Sie Kontext ...

... Herr Adler?

Spenden für Kontext ...

... Soli-Abonnentin Ulrike Kaifer erklärt, warum:

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!