Blumenstrauß zum Frühstücksei

Was wäre, wenn der VfB und die Kickers in Stuttgart fusionieren würden, um mit dem gesparten Geld Bayern München zu finanzieren? Empörung allerorten. Wenn das Zeitungen tun, bleibt fast alles ruhig. Drinnen und draußen. Auch wenn die Pläne noch so hanebüchen sind.

 | 9 Kommentare

Guter Linker, böse Mächte?

Endlich ist dieser Tsipras zur Räson gebracht worden. Unser Schäuble hat ihm gezeigt, was klare Kante ist, und jetzt werden die Kröten geschluckt. Die fettesten von den Griechen. Für die "Stuttgarter Zeitung" ist das ein "Etappensieg der Vernunft", was wieder einmal beweist, wie nötig Kontext ist. Für uns hat Dieter Spöri das griechische Drama in der letzten Ausgabe beschrieben, mit der prognostischen Überschrift: "Wer links wählt, wird…

1 Kommentar

Bestürzt und empört über die StZN

Wo bleibt der Protest gegen die Fusion im Stuttgarter Pressehaus? Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport müssten die "eklatante Verarmung" doch bemerken, wundert sich unser Autor und kommentiert deren Stillschweigen scharf.

 | 15 Kommentare

Der nachgeordnete Mensch

Nils Schmid will Baden-Württemberg "als Leitanbieter und Leitmarkt für Industrie 4.0 etablieren", Winfried Kretschmann träumt vom "Spirit des Silicon Valley". Die schöne neue digitalisierte Welt sorgt für Goldgräberstimmung – Arbeitnehmerinteressen bleiben ausgeblendet.

 | 3 Kommentare

Kann denn Ehe Sünde sein?

Wenn demnächst die CSD-Parade (Motto: "Akzeptanz! Was sonst?") durch Stuttgart zieht, wird auch unsere Gastautorin auf einem Wagen tanzen. In ihrem Beitrag erläutert sie, warum die Debatte um die Ehe für alle völlig an der Realität vorbei geht.

 | 4 Kommentare

Tsipras ist nicht Che Guevara

Griechenland bleibt in der EU und muss harte Sparmaßnahmen durchboxen, die Tsipras nie wollte: Das ist das Ergebnis des letzten EU-Gipfels. Die Griechen sollen für ihr Oxi büßen, kritisierte Dieter Spöri in der letzten Kontext. Unser Autor, Grieche, politischer Karikaturist und seit sieben Jahren Stuttgarter, widerspricht.

 | 33 Kommentare

"Das ärgert mich gewaltig"

Sie ist in der SPD und sie will nicht noch weiter in die Mitte rücken. Schon gar nicht vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis über ihren umstrittenen Parteichef Sigmar Gabriel, über Rot-Rot-Grün in Baden-Württemberg und ihren hartnäckigen Kampf für eine Re-Sozialdemokratisierung ihrer Partei.

 | 27 Kommentare

Blutarme Demokratie

Die linke Wochenzeitung WOZ (Zürich) fragt seit zwei Jahren, wohin sich die Gesellschaften entwickeln. Sie spricht mit Feministinnen, Soziologen und Ökonomen. Zuletzt mit Edzard Reuter, der eher Goldman Sachs als Angela Merkel am Ruder sieht – und einen Leuchtturm: Papst Franziskus.

 | 2 Kommentare

Das jüdische Konstanz

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts gestaltete die jüdische Gemeinde in Konstanz das Stadtleben aktiv mit. Dann kamen die Nationalsozialisten an die Macht – und Verfolgung und Mord wurden Alltag. Das Konstanzer Kulturzentrum am Münster und seine Sonderausstellung "Das jüdische Konstanz – Blütezeit und Vernichtung".

 | 1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!