KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Ostermarsch? Ostern, marsch, marsch!

Ostermarsch? Ostern, marsch, marsch!

 Fotos: Joachim E. Röttgers 

|

Datum:

"Bitte unterstützt den Aufruf zum Ostermarsch 2014! Sagt Nein zu Krieg!" – fast schon verzweifelt klingt die Bitte, die das Friedensnetz Baden-Württemberg auf seiner Homepage eingestellt hat. Die Ostermärsche, im Jahr 1960 erstmals in der Bundesrepublik gegen atomare Bewaffnung in Ost und West veranstaltet, verlieren seit Jahren an Zulauf. Stattdessen gehen die Menschen während der Osterfeiertage lieber "zum Vergnügen" ins Freie – auch wenn stadtnahe Parks und Grünanlagen den Ansturm der Freizeitbürger kaum noch bewältigen können, wie die Kontext-Fotografen Joachim E. Röttgers und Martin Storz im Stuttgarter Schlossgarten dokumentierten.

Wem es zu viel Gedränge auf Wegen und Grillplätzen ist, dem sei als Alternative ein klassischer, friedensbewegter Ostermarsch am Samstag, 19. April 2014, in Stuttgart empfohlen. Er beginnt um 11.30 Uhr am Africom-Hauptquartier der US-Streitkräfte im Stuttgarter Stadtteil Möhringen, wo unter anderem die umstrittenen US-Drohnenangriffe im Jemen koordiniert werden. 


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


6 Kommentare verfügbar

  • baden21
    am 18.04.2014
    Antworten
    @FernDerHeimat 7:25 Das glaube ich weniger, weil "Grüne" Friedensengel gibt`s dort kaum mehr. Wenn welche auftreten, dann zur Profilierung vor den nächsten anstehenden Wahlen, um danach wieder munter mit den anderen Kriegsbefürworterparteien für völkerrechtswidrige Auslandseinsätze zu stimmen.

Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!