KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Infantilo

Infantilo
|

Datum:

Der Beduine an sich gilt als stolz und unnahbar – von der Beduinin ganz zu schweigen. Heute gehört ihm Katar und morgen die ganze Welt, wovon schon Hegels geflügeltes Wort "Geld regiert die Welt" kündet. Der Anteil von Coca-Cola (früher: Imperialistenbrause) an den Beduinen ist wegen des enorm hohen, gesundheitsgefährdenden und potenzmindernden Zuckergehalts höchst umstritten – es verletzt den Stolz der Kataris mehr als die Menschenrechte, dass der Dr. Tamim bin Hamad Al Thani zu knauserig oder momentan nicht flüssig genug war und die Imperialistenbrause als WM-Sponsor zulassen musste.

Katar wurde während der Steinzeit von Jägern und Sammlern bewohnt, die später nach Deutschland und in die Schweiz auswanderten – auf diese Weise gab's Platz (ab etwa 1760) für die einwandernden kriminellen Familienclans der Al Thani und der Al Chalifa. Heute sind aus den einstigen Wüstenfüchsen clevere Kapitalisten geworden, die auch einem Friedrich Merz das Wasser reichen können. Freilich – was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein: Sesshafte Abkömmlinge der Beduinen unterliegen als Bidun (arabisch für: Staatenlose) in vielen arabischen Staaten erheblicher Diskriminierung. Macht's was?

Leute, ab jetzt wird's etwas sachlicher. Die Katari-Perlentaucher stehen in der Kritik, weil sie islamistische Terrororganisationen wie den Islamischen Staat, die Hisbollah, Al-Qaida und die Taliban finanziell unterstützen. Das hindert allerdings viele eher auf Cancel Culture stehende Fans von Männerfußball aus Israel nicht, in Katar nach dem Rechten zu sehen – schließlich ist ja seit 1998 Katar auch verlässlicher Sitz des Hauptquartiers der US-Truppen im Nahen Osten und fängt Antisemiten schon im Flug ab (Direktflug Tel Aviv–Doha ab 188 Euro).

Doch aller Macht des Geldes zum Trotz: Reichtum ist nicht das höchste Ziel der Menschen, weil man das Wichtigste, nämlich Glück, Zufriedenheit und Gesundheit, nicht mit Geld kaufen kann – von den Menschenrechten ganz zu schweigen. Das Wüste lebt.

Nun zur Überschrift, zu Infantino, dem Inhaber der Fifa: Der Kleinkriminelle liebt Katar. Aber es reicht halt hinten und vorne nicht. Zukaufen, würd' da meine Omi Glimbzsch in Zittau sagen, zukaufen, Gianni!


Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator von Bürgerprojekten. Alle Wettern-Videos gibt es hier zum Nachgucken.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


0 Kommentare verfügbar

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer Mittwoch morgens unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!