Steinschlag

Das Ende der Herrschaft von Richard Rebmann naht. In der kommenden Aufsichtsratssitzung der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH) soll ein neuer Geschäftsführer präsentiert werden. Der Grund: die Gesellschafter fürchten um ihre Renditen und ihr Image.

 | 1 Kommentar

Bahnarithmetik

Die Bundesnetzagentur hat den Wirrwarr der Fahrkarten bei Bahnunternehmen kritisiert. Allein die Bahn AG betreibt einen Wildwuchs an Fahrpreisen. Die Kontrolle darüber scheint niemand zu besitzen. Doch Fehler eingestehen, das tut der Konzern nicht.

 | 1 Kommentar

Fernglas oder Lupe

Irgendwo da unten, womöglich ziemlich tief auf dem Grund eines Sees, vermuten wir ein dunkles Geheimnis. Weil uns vielleicht irgendwelche Menschen davon erzählt haben oder wir von selbst darauf gestoßen sind. Bevor wir darüber reden oder schreiben, sollten wir Journalisten diesem Geheimnis erst einmal auf den Grund gehen. Nichts geht ohne Recherche.

 | 1 Kommentar

Von Rechts wegen

Manche aus dem braunen Sumpf in Jena tauchten ab im terroristischen Untergrund. Andere tauchten auf in der bürgerlichen Mitte. Der verhaftete mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben hatte als NPD-Funktionär in Jena eine Stellvertreterin. Die Frau war später mutmaßlich in einem rechtsextremen Netzwerk aktiv und machte als Rechtsanwältin mit Kollegen in Rastatt und Stuttgart Karriere.

 | 3 Kommentare

Ausländerhass

Landauf, landab ist auf einmal von der Gefahr zu lesen, die von rechtsextremen Gruppierungen in der Bundesrepublik ausgehe. Man könnte deshalb meinen, dies sei ein neues Phänomen. Doch dem ist nicht so. Die Kontext:Lesung am Donnerstag, 8. Dezember, widmet sich dem Rechtsextremismus (20 Uhr im Café Stella).

 | 2 Kommentare

Das Leben danach

Nach der ungeliebten Volksabstimmung sortiert sich der Protest gegen Stuttgart 21 neu. Die Tiefbahnhofsgegner haben viel gewonnen. Aber sie haben auch viel verloren. Manche den Protestwillen, andere den Glauben an die Menschheit, wieder andere werden ihre Heimat verlieren. Wie geht es weiter mit dem Protest gegen S 21?

 | 3 Kommentare

Im Schweinestall

Noch sträuben sich die Deutschen mit markigen Worten gegen den Teufel. Aber der schiebt sich gerade machtvoll aus seiner Versenkung. Dann kommt alles das auf uns zu, was Merkel und Schäuble mit noch so heiligem Weihwasser verhindern wollten. Rezession inklusive. Auch auf die Finanzierung von Stuttgart 21 könnte das Szenario Auswirkungen haben.

 | 2 Kommentare

Zwangskammer

Das deutsche Kammerwesen steht vor Gericht. Viele Unternehmer klagen gegen die Zwangsmitgliedschaft – wegen hoher Beiträge und mangelnder Transparenz. Völlig gegen den Strich geht einigen Firmeninhabern, wenn sich eine Industrie- und Handelskammer auch noch politisch äußert. So hat sich die IHK Heilbronn für Stuttgart 21 ausgesprochen.

 | 1 Kommentar

Schwabenhatz

Was wäre Berlin ohne die Schwaben? "Eine Geisterstadt", sagen wirkliche Kenner der Szene wie der aus dem Schwäbischen stammende Regisseur Achim E. Ruppel, der seit Jahrzehnten an der Spree lebt. Er hat deshalb einen Autorenwettbewerb durchgeführt unter dem Motto "Schreiben für Schwaben".

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:




Ausgabe 550 / "Grüne sind Exoten" / Thomas Albrecht / vor 1 Tag 42 Minuten
Lehrer?


Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!