KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Blitzkrieg und Antifa

Blitzkrieg und Antifa
|

Datum:

Endlich Beifall für Donald Trump: Er will jede Menge US-Truppen aus Deutschland abziehen. 20.000 Mann, mit Frauen. Die herkömmlichen deutschen Parteien haben umgehend vor dem Weißen Haus protestiert: Hiergeblieben, Russen aufhalten! Trumps Trick: Die Truppen sollen nur 1.000 Kilometer ostwärts verlegt werden, nach Polen, die Atomwaffen bleiben gottlob bei uns, auch die Kommandozentralen für die weltweiten Einsätze. Der Grund? Präsident Putin hat einer Stationierung in Russland nicht zugestimmt, und einfach so einmarschieren macht momentan keinen Sinn. Ursprünglich hatte US-Präsident Trump vorgesehen, die Soldaten nach Minneapolis und Washington zu verlegen, für den innenpolitischen Einsatz gegen die Antifa.

In unserer Republik wird der Bundeswehreinsatz im Inneren auch ab und an angedacht, vorerst aber nur an der Corona-Front. Die Nato, wurde mir eben von Jens Stoltenberg aus dem Krankheitshauptquartier gemeldet, bereitet sich schon auf eine zweite Corona-Welle vor, "und das ist so sicher wie der wärmste Mai seit meinen Aufzeichnungen", sagt meine Omi Glimbzsch aus Zittau. Wahr ist, dass "alte Krankheiten" im tauenden Eis Sibiriens lauern. Wenn der Permafrostboden dort oder in Grönland auftaut (und der macht das, ohne zu fragen!), können Viren und Bakterien freigesetzt werden und schlimme Krankheiten nach Kopenhagen zurückbringen, Krankheiten, die längst ausgerottet schienen.

Auch der Rassismus schien längst ausgerottet, da muss nichts tauen. Martin Luther hat ja seinerzeit vorgesorgt, dass es bleibt, wie es war – und viele in seiner Nachfolge. Heute tut es u.a. die "Bildzeitung" mit dem Zuckerfest für Neonazis. In Göttingen – Sie erinnern sich? – gab es den "Virus-Gau", weil "albanische-muslimische Großfamilien und Clans" partout das Ende der Fastenzeit feiern wollten. Der Gipfel der Frechheit: Die Virenträger mussten nach dem Gau quasi zum Test geprügelt werden. Nun stellt sich heraus: kein Zucker, kein Fest, nur Ente mit Bild. Die überforderte Stadtverwaltung hatte Hinweise und Bitten aus dem Hochhaus konsequent ignoriert (alles Neger) und Angsthasen, die von sich aus zum Test kamen, wieder ins Hochhaus geschickt. Was sagt uns das? Menschen werden nicht als Rassisten geboren, sie werden dazu gemacht. Den bösen und blöden Rechten "paar auf die Fresse hauen", wie es diese und jener aus der Antifa fordern, schickt diesen und jenen womöglich ins Koma, schafft aber 1.000 neue Rechte.


Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator des Bürgerprojekts Die AnStifter. Alle Wettern-Videos gibt es hier zum Nachgucken.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


0 Kommentare verfügbar

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!