KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Meister der Feindbilder

Meister der Feindbilder
|

Datum:

In der Türkei bringt Erdoğan die Opposition zum Schweigen, warum sollte er dann in Deutschland oder den Niederlanden reden, meint unsere Kolumnistin und fragt sich, warum ihm das keiner sagt. Kontext bu mektupları Türkçe ve Almanca yayınlıyor.

Liebe Aslı,

wir sind weit entfernt voneinander und so wird es noch eine Weile bleiben. Ich kann nicht ins Land hinein und Du kannst nicht heraus. Solange die Türkei sich nicht wenigstens ein bisschen in Richtung Demokratie bewegt, können wir uns nicht treffen. Ich weiß nicht, wann wir wieder die Gelegenheit haben werden, uns gegenüber zu sitzen und uns zu unterhalten.

Ich bin mir jedoch sicher, dass wir über die gleichen Themen sprechen und dieselben Sorgen haben. Bestimmt verfolgst auch Du, wie Erdoğan und die AKP-Regierung zunehmend den Druck und die Gewalt in der Türkei erhöhen, und wie derzeit AKP-Ministern in Europa untersagt wird, für das Verfassungsreferendum zu werben. Ich lese sowohl die Nachrichten, die hier im Ausland erscheinen, als auch die Zeitungen der Türkei. Auch hier ist die wichtigste Meldung, dass die AKP-Minister nicht öffentlich auftreten können.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


5 Kommentare verfügbar

  • Jupp
    am 20.03.2017
    Antworten
    Ach wie sehr würde ich manchen Foristen wünschen- dass sie mal vom Sofa aufstehen und die schwäbische Wohlfühloase verlassen.

    Geht doch mal raus in die Welt. Es gibt Länder wo es tatsächlich Schlimmeres gibt als einen Bahnhofsumbau der euch so beschäftigt, dass ihr in einer Endlosschleife…
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!