KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Odette Deuber

Ein anderes System fürs Klima

Odette Deuber: Ein anderes System fürs Klima
|

Datum:

Odette Deuber will die Welt retten und tut dafür das, was sie kann: Unternehmen helfen, klimaneutral zu werden. Ihre Tübinger Firma Do Climate berät Mittelständler, damit diese ihren CO2-Abdruck minimieren. Ein Kontext-Podcast.

Ob Fuhrpark, Heizsystem oder Lieferkette – gerade die Wirtschaft kann viel fürs Klima tun. Stefan Siller ist skeptisch: Lässt der Kapitalismus es zu, mehr Geld in nachhaltige Produktion und soziale Standards zu stecken? Odette Deuber, Umweltingenieurin, die auch schon als wissenschaftliche Politikberaterin gearbeitet hat, sagt: Eher nicht. Zwar bringe Klimaschutz den Firmen auch Profit. Aber: "Wir brauchen ein anderes System." Mehr Qualität statt mehr Konsum. "Mehr Kooperation statt Wettbewerb." In Ansätzen gebe es das bereits, vor allem Start Ups gingen da voran. Aber: Das alleine hält die Klimaerwärmung nicht auf.
Auch das individuelle Verhalten wie Rad fahren statt Auto oder kein Fleisch zu essen, wird alleine die Welt nicht retten. Denn bei allen persönlichen Bemühungen: Ohne eine echte Energie-, Verkehrs- und Agrarwende kann die und der Einzelne noch so öko sein – es wird nicht reichen für das notwendige Ziel, den individuellen CO2-Fußabdruck auf eine Tonne CO2 zu verringern. Aktuell liegt der in Deutschland im Schnitt bei elf Tonnen.
Also fordert die engagierte Unternehmerin und Klimakomplizin Deuber die Politik: Klare Regeln, hohe CO2-Preise und eine ganz andere Kommunikation, denn sonst wird’s nix mit dem Retten der Welt.

Mehr im Podcast.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


5 Kommentare verfügbar

  • chr/christiane
    am 12.06.2021
    Antworten
    Die "Änderung des Systems" hat bereits begonnen:--weil bestehende Gesetze einigen nicht reichen, braucht es anscheinend eigene klare Regeln--vorgegeben vom Gemeinderat.Welche Gesetze werden künfig gelten--und wie verläßlich ist die Gültigkeit von Gesetzen?
    Wie unsicher wird unser Leben --abseits…
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!