KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Rassismus kennt keine Altersgrenze

Rassismus kennt keine Altersgrenze
|

Datum:

Sie kennt die Reaktionen. Wenn man den alten Menschen im Heim das Essen bringt, nicht typisch deutsch aussieht und Arbeitskleidung trägt. Unsere Autorin Natalie Beier hat im Altenheim gejobbt und stellte dabei fest, dass der Ton vermeintlich ausländischen Pflegerinen gegenüber oft respektlos bis unverschämt ist.

Als die Journalistikstudentin das Thema professionell anging und recherchierte, stieß sie auf eine Mauer des Schweigens – bei den Pflegekräften ebenso wie bei der Heimleitung. Ihrer Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass sie schließlich eine betroffene Pflegerin gefunden hat. Bisher war nur zu lesen, dass alte Menschen in Pflegeeinrichtungen zu Opfern werden. Dass sie auch Täter sein können, ist in ihrer Reportage eindrücklich geschildert.

Ausgabe 131, 09.10. 2013

Gepflegter Rassismus

Immer mehr Betreuer von pflegebedürftigen Menschen in Deutschland kommen aus dem Ausland. Rassistische Beleidigungen in Heimen sind an der Tagesordnung. Fremdenfeindlichkeit auf Pflegestationen – ein Tabuthema.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


1 Kommentar verfügbar

  • Jochen
    am 02.01.2014
    Antworten
    Durch deutsche an Gewinnstreben orientierte/beeinflußte Politik und der damit verbundene Globalisierung (Lohndumping) werden beide, sowohl Heimbewohner als auch ausländische Pflegekräfte zu Opfern. Jede andere Herangehensweise an dieses Thema halte ich für schwierig.
    Menschen aufgrund…
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!